Ständig in Bewegung

Lesedauer: 

Tagsüber hängen Flughunde kopfüber in Bäumen herum und schlafen. Doch nachts sind sie viel unterwegs. Flughunde haben nichts mit Hunden zu tun. Sie gehören zu den Fledertieren und sind mit Fledermäusen verwandt. Forscher haben mehrere Jahre lang Australische Flughunde genauer beobachtet. Um die Flugwege zu untersuchen, setzten sie unter anderem Satelliten ein. Nun berichteten die Fachleute: Die Tiere legen jedes Jahr Tausende Kilometer zurück. Die Flughunde fliegen auf der Suche nach Nektar, Pollen und Früchten durch die Nächte. Außerdem suchen sie sich ständig neue Schlafplätze. Meist gesellen sie sich zu Artgenossen. So bilden die Australischen Flughunde riesige Gruppen.