AdUnit Billboard

Spinnen sammeln

Lesedauer: 
615 Spinnenarten haben ein Biologe und seine Helfer für ihren Spinnenatlas zusammengetragen. Foto: Bernd Wüstneck/dpa-Zentralbild/dpa © Bernd Wüstneck/dpa-Zentralbild/dpa

Spinnen haben einige coole Tricks auf Lager. Sie können zum Beispiel ohne Probleme an Wänden hochlaufen. Auch ihre Spinnennetze sind ziemlich beeindruckend. Ein richtiger Spinnen-Fan scheint der Biologe Dieter Martin zu sein. Er hat in seinem Spinnenatlas alle Spinnenarten aufgelistet, die seine Helfer und er im Bundesland Mecklenburg-Vorpommern gefunden haben.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Dafür haben sie vier Jahre lang regelmäßig Naturparks, Wiesen und Felder nach Spinnen abgesucht. Dieter Martin selbst sammelt sogar schon viel länger Daten über die Tiere. Immerhin 615 verschiedene Arten haben sie so aufgespürt.

«Die größte ist mit fast sieben Zentimetern die Hauswinkelspinne, die kleinste mit weniger als einen Millimeter Länge das Grünliche Sumpfspinnchen», erzählt der Biologe. All diese Spinnen seien aber ungefährlich für uns Menschen. Insgesamt leben in Deutschland übrigens mehr als 1000 Spinnenarten.

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1