AdUnit Billboard

Raus aus den Federn und zum Markt

Lesedauer: 
Der Hamburger Fischmarkt ist berühmt. Auch Urlauber stehen extra früh auf, um dort hinzugehen. Foto: Daniel Bockwoldt/dpa © Daniel Bockwoldt/dpa

Wer auf diesem Markt einkaufen will, muss am Sonntag richtig früh aufstehen. Denn wenn Langschläfer wach werden, packen die Händler schon wieder ein: um 9.30 Uhr.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Trotzdem kommen an manchen Sonntagen Zehntausende Besucher ab 5 Uhr zum Hamburger Fischmarkt, direkt am Fluss Elbe. Jedenfalls war das vor den Corona-Problemen so. Nach langer Pause ging es diesen Sonntag endlich wieder los. Schließlich gibt es diesen Markt schon seit 300 Jahren.

Anders als der Name sagt, wird auf dem Fischmarkt eher wenig Fisch verkauft. Angeboten werden etwa Früchte, Pflanzen und auch Schnickschnack. Wegen Corona sind allerdings erstmal noch weniger Händler da als früher.

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1