AdUnit Billboard

Post verteilen ohne Straßennamen

Lesedauer: 
Andre Krandick, Postbote, verteilt Briefe und Pakete auf der ostfriesischen Insel Baltrum. Foto: Sina Schuldt/dpa © Sina Schuldt/dpa

Wo ist denn Hausnummer 95? Genau gegenüber der 19! Das ist ja komisch. Auf der Nordsee-Insel Baltrum geht es mit den Hausnummern kreuz und quer.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Dort gibt es keine Straßennamen, sondern nur Nummern. Für die Postboten der Insel ist das nicht einfach. «Wir haben alle Hausnummern im Kopf», sagt einer von ihnen. Er heißt Andre Krandick.

Auf Baltrum stehen ungefähr 300 Häuser. Sie sind oft nach dem Jahr nummeriert, in dem sie erbaut wurden. Dass alles kunterbunt durcheinandergeht, macht Andre Krandick und seinen Kollegen nichts aus.

Da auf Baltrum keine Autos fahren dürfen, verteilen sie die Post mit ihren E-Bikes. Auch bei Wind und Regen sind sie unterwegs.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Jetzt im Sommer haben sie richtig viel zu tun. Da kommen viele Urlauber auf die Insel. Und auch die lassen sich auch Post und Pakete schicken.

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1