AdUnit Billboard

Müssen Lehrerinnen und Lehrer ihre Klassen mit schützen?

Lesedauer: 
Wenn Lehrerinnen und Lehrer sich gegen Corona impfen lassen, schützen sie damit auch die Schulkinder. Foto: Sebastian Gollnow/dpa © Sebastian Gollnow/dpa

Wer auf eine Schule kommt, muss geimpft sein. Und zwar gegen die Krankheit Masern! Auch Lehrerinnen und Lehrer sowie das Personal in Krankenhäusern etwa brauchen eine Masern-Impfung. So soll die Krankheit möglichst ausgerottet werden.

AdUnit Mobile_Pos2
AdUnit Content_1

Derzeit besteht so eine Impfpflicht bei uns nur gegen Masern. Gerade wird aber diskutiert, ob eine Impfpflicht auch gegen das Coronavirus eingeführt werden soll. Ein Vorschlag lautet: Zumindest für Beschäftigte in Schulen und Kitas sollte das gelten.

Dazu ist es wichtig zu wissen: Wer gegen Corona geimpft ist, hat zweifachen Schutz. Zum einen erkrankt er oder sie wahrscheinlich selbst nicht mehr schwer an Covid-19. Außerdem gibt die geimpfte Person das Virus nur noch selten an andere Menschen weiter.

Sind Lehrerinnen und Lehrer, Erzieherinnen und Erzieher also geimpft, schützen sie damit auch Kinder in Schulen und Kitas. Denn alle unter zwölf Jahren können sich noch nicht selbst impfen lassen.

AdUnit Mobile_Pos3
AdUnit Content_2

Also alles klar? Kommen jetzt Ärzte mit Spritzen in die Schule? Nein, so schnell geht das nicht. Denn wenn der Staat die Menschen zu etwas zwingen will, muss er das sehr gut begründen.

Gedanken über solche Dinge macht sich zum Beispiel der Deutsche Ethikrat. Eines seiner Mitglieder ist Andreas Lob-Hüdepohl. Er sagt: «Jede Impfung ist ein Eingriff in die körperliche Unversehrtheit.» Unversehrtheit bedeutet, dass jeder gesund und unverletzt sein soll. Das ist ein wichtiges Recht. Eine Impfung aber verletzt einen kurz. Und es kann sein, dass Nebenwirkungen auftreten. Auch deshalb möchten sich manche Menschen nicht impfen lassen.

Der Experte sagt, dass grundsätzlich jeder selbst über seinen Körper entscheiden kann. «Wenn man aber ganz viele andere gefährdet, kann man irgendwann verpflichtet werden. Dann muss man sein Recht hinten anstellen.» Es könnte also sein, dass Lehrerinnen und Lehrer in Zukunft einen Corona-Schutz nachweisen müssen. Darüber müssen am Ende Politikerinnen und Politiker entscheiden.

AdUnit Footer_1
AdUnit Mobile_Footer_1