Gesellige Kuckucke

Von 
Fränky
Lesedauer: 

Richtig strubbelig sieht es auf dem Kopf der kleinen Vögel aus. Zu allen Seiten stehen ihre Federn ab. Aber statt mit dem Kamm kommen die Eltern lieber mit Futter. Denn die Guirakuckucke sind erst vor ein paar Tagen im Zoo der Stadt Dortmund geschlüpft.

AdUnit urban-intext1

„Den zwei Jungvögeln geht es wunderbar – sie haben Leben in die Bude gebracht“, sagte eine Mitarbeiterin des Zoos am Freitag. Damit meint sie, dass die älteren Kuckucke sogar Schlange stehen, um die beiden zu füttern.

Das passt auch zur Art dieser Vögel. Sie leben sehr gern in Gruppen zusammen. Das funktioniert auch beim Nachwuchs: Die Weibchen teilen sich häufig zusammen mehrere Nester, in die sie ihre Eier legen.

Das Brüten und Füttern machen Männchen und Weibchen dann gemeinsam. In der Natur leben Guirakuckucke in Südamerika.