Ameisen sind Baukünstler

Von 
Fränky
Lesedauer: 

Wusstest du, dass Ameisen die verschiedensten Nester bauen können? Je nach Art basteln sie sich ihr perfektes Zuhause.

AdUnit urban-intext1

Im Wald etwa sieht man häufig richtig große Hügel aus Pflanzenresten. Darin sind die Nachkommen der Tiere gut geschützt. Außerdem kann ein großes Nest mehr Wärme speichern. Diese Hügelnester sind nicht nur oberirdisch, sie reichen häufig noch tief in die Erde hinein.

Besonders häufig sind auch Erdnester. Dafür graben etwa Wiesenameisen Gänge und Kammern in die Erde. Solche Bauten findet man auch im Garten. Wieder andere Ameisen bauen Nester in Baumstämmen oder altem Holz.

„Es gibt in Deutschland knapp 120 Ameisenarten“, erklärt ein Fachmann. „Davon bauen mehrere Arten Hügel. Diese hügelbauenden Arten stehen unter besonderem Schutz.“ Damit das klappt, sollen die Tiere Hilfe von Menschen bekommen. Solche Ameisenbetreuer sollen etwa Leute beraten, die sich von Nestern im Garten gestört fühlen. Oder sie sollen sogar helfen, ein ganzes Nest an einen anderen Ort zu bringen.