Würzburg

Oberzeller Franziskanerinnen Haus Antonia Werr bietet Aufnahme in Krisensituationen und Hilfe an

Wo sich Frauen wieder fangen können

Archivartikel

Würzburg.Es war eine Extremsituation: Als Monika C. nach 17 Jahren aus Spanien zurück nach Würzburg kam, stand sie vor dem Nichts. Sie hatte kein Geld. Keine Arbeit. Keine Wohnung. Ihr Stiefvater war ihr einziger Kontakt. „Das war schrecklich, ich war komplett am Ende“, sagt die 52-Jährige leise. Über Umwege erfuhr sie vom Haus Antonia Werr der Oberzeller Franziskanerinnen. Im Angebot „Vorübergehendes

...

Sie sehen 8% der insgesamt 5012 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00