Würzburg

Coronavirus 80-Jähriger stirbt in Würzburg

Weiterer Todesfall

Archivartikel

Würzburg.Ein weiterer Patient ist in Würzburg am Coronavirus gestorben. Dabei handelt es sich um einen 80-Jährigen mit Vorerkrankungen, wie das Bayerische Gesundheitsministerium am Sonntagabend bestätigte. Der Mann war Bewohner des gleichen Pflegeheims, aus dem der erste Corona-Tote in Bayern stammte. Damit stieg die Zahl der am Virus gestorbenen Patienten im Freistaat auf insgesamt vier an.

Bei den beiden anderen Fällen handelt es sich nach Angaben des Landratsamtes Neu-Ulm um einen über 80-jährigen Patienten mit Vorerkrankungen sowie nach Angaben des Landesamts für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) um eine über 80-jährige Patientin im Landkreis Oberallgäu.

Das Gesundheitsamt für Stadt und Landkreis Würzburg bestätigte am Sonntag sieben weitere positiv auf das Coronavirus getestete Personen. In diesen Neufällen ermittele das Gesundheitsamt wie gewohnt routiniert mögliche Infektionsquellen und Kontaktpersonen, hieß es in der Mitteilung.

Im Stadt- und Landkreis Würzburg gibt es damit derzeit 66 nachgewiesene Corona-Fälle. Im Bezirk Unterfranken sind es insgesamt 110 (Stand 15. März, 20 Uhr). Darüber hinaus befinden sich im Raum Würzburg mehr als 300 Personen in häuslicher Quarantäne. Das vermeldete der bayerische Rundfunk auf seiner Homepage. chk