Würzburg

Polizei hatte richtigen Riecher

Vier Studenten mit Drogen unterwegs

Würzburg.Den richtigen "Riecher" bewies eine Streife der Verkehrspolizeiinspektion Würzburg-Biebelried bei der Kontrolle eines Reisebusses auf der Tank- und Rastanlage Würzburg-Süd. Die Kontrolle der Reisegruppe förderte insgesamt vier Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz zutage.

Einer Streifenbesatzung der Verkehrspolizeiinspektion Würzburg-Biebelried fiel am Samstagnachmittag eine Gruppe junger Leute auf, die offensichtlich zu einem ungarischen Reisebus gehörten und gerade eine Pause auf der Tank- und Rastanlage Würzburg-Süd eingelegt hatten. Beide der Kontrolle eines Mitglieds der Reisegruppe stellte sich heraus, dass es sich um ungarische Studenten handelte, die die letzten drei Wochen in England verbrachten, und sich dort etwas Geld als "Roadies", das heißt, als Hilfsarbeiter auf verschiedenen Festivals verdienten. Da bereits die erste Kontrolle eine geringe Menge Betäubungsmittel zutage förderte, entschlossen sich die Beamten kurzerhand die gesamte Reisegruppe zu überprüfen. Hierzu wurden die Beamten von einer zweiten, hinzugerufenen, Streife unterstützt.

Dass die Beamten hierbei das richtige Gespür bewiesen, zeigte die Tatsache, dass bei drei weiteren Mitgliedern der Reisegruppe ebenfalls Betäubungsmittel aufgefunden wurde. Gegen alle vier Studenten wurden Strafverfahren wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz eingeleitet. Sie konnten ihre Heimfahrt, nach der Entrichtung einer Sicherheitsleistung jedoch fortsetzen.