Würzburg

Dachverband Würzburger Kulturträger

Posthallenersatz ist nötig

Würzburg.Natürlich sei eine Multifunktionsarena für Würzburg wünschenswert und notwendig für Sport, Kongresse und Konzerte - bei allen finanziellen Risiken gerade der laufenden Unterhaltskosten. Trotzdem: Die Chance zu einer Realisierung sollte genutzt werden.

Wozu dann noch eine zweite Veranstaltungshalle? Ein Ersatz für die Posthalle? Weil erst beides zusammen wirklich Sinn mache. Weil sich beides ergänze und nicht in Konkurrenz trete: Während die Multifunktionsarena bei 2000 Besuchern anfängt, deckt die Posthalle den von den Veranstaltungszahlen her weitaus größeren Bedarf an Konzerten für 200 bis 2000 Besuchern ab.

Lücke klafft

Würzburg habe einige gute kleine Konzerträume bis 200 Personen. Für Konzerte, für die diese Clubs zu klein, die Multifunktionsarena aber noch viel zu groß ist, klafft eine Lücke. Und die kann und muss eine neue Posthalle schließen, so der Dachverband Würzburger Kulturträger weiter in einem Pressebericht.

Für junge, neue, unbekannte Künstler sind die kleinen Locations prima. Aber wenn die Künstler wachsen, bekannter werden, ist der nächste Schritt eben ein großer Club mit deutlich über 200 Plätzen (für solche Konzerte ist die jetzige Posthalle manchmal fast zu groß).

Es gilt also, eine vernünftige, funktionierende und sich ergänzende Konzertstruktur zu schaffen: Mit den kleinen Konzerträumen (B-Hof, Immerhin, Cairo, Blauer Adler, Omnibus), einer kleinen Konzerthalle mit bis zu 1500 Plätzen, in der aber auch Konzerte mit 400 Besuchern funktionieren und eben der Multifunktionsarena.

Sonst kommen neue Künstler einmal nach Würzburg - zu ihrem ersten Konzert in einer kleiner Location - und dann mangels geeigneter Auftrittsmöglichkeit nicht mehr. Gerade der Bereich etwas bekannterer Künstler, die aber noch nicht die ganz großen Arenen füllen, ist riesig, überaus vielfältig und lebendig. Darauf zu verzichten wäre kurzsichtig.

Natürlich sei das Areal der Posthalle weit mehr als "nur" Veranstaltungshalle: Einer der kleinen Musikclubs, das Immerhin, hat dort sein Zuhause, dazu gibt es eine Vielzahl von Büros aus dem Kreativbereich. Auch dafür müsse bei einer anderen Nutzung des Areals Ersatz gefunden werden - im besten Fall wieder im Umfeld einer neuen Posthalle.