Würzburg

Fußstreifen und Reiterstaffel

Polizei präsentiert sich bürgernah

Archivartikel

Würzburg.Die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt veranstaltet am Freitag einen Präsenz- und Kontakteinsatz im Stadtgebiet Würzburg und möchte dabei ihre gesellschaftliche Rolle als nahbare und ansprechbare Bürgerpolizei unterstreichen.

Die sichtbare Polizeipräsenz erfolgt dabei in erster Linie in Form von Fußstreifen. Die eingesetzten Beamten können insbesondere in der Fußgängerzone, den Ringparkanlagen, auf dem jeweiligen Gelände der ehemaligen Landesgartenschauen von 1990 und 2018 sowie auf den Mainwiesen angetroffen werden und gehen jederzeit gerne auf Fragen, Anliegen und Mitteilungen der Bürger ein.

Die Arbeitsgruppe „Fahrrad“ sowie die örtlich zuständige Einstellungsberaterin betreiben zeitgleich einen Informationsstand auf dem Bahnhofsvorplatz und stehen dabei interessierten Personen Rede und Antwort.

Unterstützt wird die Würzburger Polizei darüber hinaus durch die Reiterstaffel des Polizeipräsidiums Mittelfranken deren Streifenbesatzungen sich hauptsächlich in den Ringparkanlagen aufhalten werden.

Uniformierte Beamte der Bundespolizei Würzburg sind im Bereich des Hauptbahnhofes sowie in den angrenzenden Ringparkanlagen unterwegs und betreiben einen Präventionsstand zum Thema „Handtaschendiebstahl“ in der Bahnhofshalle.

Die angestrebten Kontaktaufnahmen erfolgen unter Berücksichtigung des Infektionsschutzes anlässlich der Corona-Pandemie. Ein Mindestabstand von 1,5 Metern sollte eingehalten und ein Mundschutz getragen werden.