Würzburg

Auf der Autobahn

Lkw geriet ins Schleudern

Kist.Ein Sattelzug ist am Montagmorgen auf der A 3 kurz nach der Anschlussstelle Kist in Richtung Frankfurt in die Außenleitplanke gekracht, so die Polizei gestern in einer Pressemitteilung. Gegen 7.35 Uhr geriet der 54-jährige Kraftfahrer ohne Fremdbeteiligung ins Schleudern. Sein Sattelzug drehte sich und prallte in die Außenleitplanke. Entgegen der Fahrtrichtung kam der leere Silozug dort zum Stehen. Ein ihm nachfolgender 44 Jahre alte Fahrer eines VW Golf wich vom rechten auf den mittleren der drei Fahrstreifen aus. Dabei kollidierte er seitlich mit dem SUV eines 25-Jährigen, der ihn in dem Moment mit wesentlich höherer Geschwindigkeit überholte. Beide Autofahrer behielten jedoch die Kontrolle über ihre Fahrzeuge und konnten auf den Seitenstreifen fahren. Sie wurden nicht verletzt. Ihre Fahrzeuge und auch der Sattelzug mussten abgeschleppt werden. Der Brummifahrer hatte sich an der Schulter verletzt. Nach Erstversorgung durch den Notarzt wurde er mit dem Rettungswagen in eine Klinik gebracht. Den Sachschaden schätzt die Autobahnpolizei auf etwa 74 000 Euro.