Würzburg

Zeugen gesucht

„Geisterfahrer“ war unterwegs

Archivartikel

Würzburg.Ein 85-jähriger Mann befuhr am Donnerstag gegen 10 Uhr mit seinem silberfarbenen Mazda die autobahnähnlich ausgebaute Bundesstraße von Kitzingen nach Würzburg. Dies jedoch ab dem Bereich des Mainfrankenparks in der falschen Fahrtrichtung als sogenannter „Geisterfahrer“. Mehrere Fahrzeugführer wurden erheblich gefährdet. Glücklicherweise kam es zu keinen Kollisionen.

Durch Polizei gestoppt

Nachdem das Auto kurz vor dem Greinbergknoten von der Bundesstraße 8 abfuhr, konnte es durch mehrere Streifen gestoppt werden. Dem 85-jährigen Fahrzeugführer aus dem Landkreis Kitzingen wurde die Weiterfahrt untersagt.

Derzeit ist Gegenstand der Ermittlungen, inwieweit körperliche Einschränkungen für die erheblichen Fahrfehler ursächlich waren. In Absprache mit der Staatsanwaltschaft wurde der Führerschein des Mannes sichergestellt. Die Polizeiinspektion Würzburg-Stadt führt die Ermittlungen wegen Gefährdung des Straßenverkehrs.

Zeugen und Fahrzeugführer, welche zur fraglichen Zeit Feststellungen bezüglich des„Geisterfahrers“ gemacht haben oder durch diesen gefährdet wurden, sollen sich unter Telefon 0931/4572230 bei der Polizeiinspektion Würzburg-Stadt melden.