Würzburg

Schule geschlossen

Erste bestätigte Coronavirus-Fälle

Archivartikel

Würzburg.Das Gesundheitsamt Würzburg hat die ersten beiden positiven Fälle von zwei am neuartigen Coronavirus (SARS-CoV-2) Erkrankten mitgeteilt.

Die Leonhard-Frank-Schule, Schulhaus Heuchelhof, wurde in Abstimmung mit dem Gesundheitsamt und der Regierung von Unterfranken am Donnerstag geschlossen. Das Schulhaus Rottenbauer war nicht betroffen.

Die Maßnahme steht im Zusammenhang mit Ermittlungen des Gesundheitsamts Würzburg zu zwei positiv auf SARS.CoV getesteten jungen Erwachsenen. Es handelt sich hierbei um eine vorbeugende Maßnahme, bis Klarheit darüber besteht, ob infizierte Schüler das Schulhaus am Heuchelhof nach Ende der Ferien besucht haben, so das Gesundheitsamt.

Für eine Notbetreuung der Schüler, die nicht von den Eltern betreut werden konnten, war in der Leonhard-Frank-Schule am Heuchelhof gesorgt.

Nach zahlreichen Testungen im Klinikum Würzburg Mitte (KWM) mit negativem Ergebnis war das Coronavirus erstmals am Mittwoch gegen 15 Uhr bei den zwei Patienten am KWM-Standort Juliusspital nachgewiesen worden. Das junge Paar wurde stationär aufgenommen und dort isoliert versorgt. Die Patienten sind in keinem kritischen Gesundheitszustand, sie zeigen nur milde Symptome. Das Gesundheitsamt wurde unverzüglich vom Klinikum informiert. Gemeinsam wurde das weitere Vorgehen abgestimmt, wie das Klinikum weiter informierte .

Das KWM habe sich bereits im Vorfeld auf die Versorgung von Patienten mit Coronavirus umfassend vorbereitet. Eine interdisziplinäre Arbeitsgruppe, die sich aus Experten aller relevanten Fachbereiche zusammensetzt, befasse sich aktiv und kontinuierlich mit der Prävention und Versorgung von Infektionskrankheiten. Seit Ausbruch des Coronavirus hat diese Task Force ihre Arbeit intensiviert und alle notwendigen Maßnahmen festgelegt. Das Team treffe sich regelmäßig, um die aktuelle Lage zu besprechen und flexibel auf neue Entwicklungen reagieren zu können, so das Klinikum Würzburg Mitte.