Würzburg

Bewohntes Gartenhaus in Flammen Zwei Tatverdächtige vorläufig festgenommen / Zeugen gesucht

Ermittlungen wegen Brandstiftung

Reichenberg.Untersuchungen der Kriminalpolizei Würzburg lassen auf eine vorsätzliche Tat im Zusammenhang mit dem Brand eines bewohnten Gartenhauses am Freitagnachmittag schließen. Eine 26-Jährige und ein 30-Jähriger wurden als Tatverdächtige ermittelt. Verletzt wurde niemand.

Gegen 14.10 Uhr wurden Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst zu einem Feuer am Oberen Geisberg gerufen.

Die Feuerwehr stieß vor Ort auf ein brennendes Kleinkraftrad und das brennende Dach eines bewohnten Gartenhauses, dessen Fassade teils ebenfalls in Flammen stand.

Die Feuer konnten schnell unter Kontrolle gebracht und gelöscht werden. Ein 30-jähriger Bewohner der Hütte wurde vorsorglich vom Rettungsdienst vor Ort untersucht, war jedoch unverletzt geblieben. Beim Eintreffen der ersten Polizeistreifen verdichteten sich sofort Hinweise auf eine vorsätzliche Brandlegung.

Bereits kurze Zeit später nahm die Polizei eine 25-jährige Frau vorläufig fest, die zusammen mit einem 30-jährigen Mann aus dem Landkreis Würzburg als tatverdächtig gilt. Die Höhe des Schadens konnte bislang nicht genau beziffert werden.

Die Kriminalpolizei Würzburg übernahm noch vor Ort die weiteren Ermittlungen und sucht Zeugen.