Würzburg

Verkehrsunfall Sattelzug prallte nahezu ungebremst auf Lkw auf / Fahrer schwer verletzt

Autobahn war für Stunden gesperrt

Archivartikel

Waldbrunn.Ein Auffahrunfall mit drei beteiligten Lkw ereignete sich am Donnerstag gegen 15.35 Uhr auf der A 3 bei Waldbrunn (Landkreis Würzburg) in Richtung Nürnberg. Dabei wurde der Unfallverursacher schwer verletzt. An den Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von rund 80 000 Euro. Aufgrund des Unfalls bildete sich ein kilometerlanger Stau.

Wegen der Bergungs- und Aufräumarbeiten war die Autobahn bis 21.45 Uhr gesperrt. Der Verkehr wurde über die Anschlussstelle Helmstadt umgeleitet. Wegen eines Staus musste ein Autotransporter auf der A 3 anhalten. Dahinter hielt ein weiterer Sattelzug an und betätigte die Warnblinkanlage. Wenig später fuhr ein anderer Sattelzug nahezu ungebremst auf den stehenden Lkw auf. Die Wucht des Aufpralls war so groß, dass der mittlere Sattelzug auf den Autotransporter aufgeschoben wurde. Der Unfallverursacher wurde in der Fahrerkabine eingeklemmt und von Ersthelfern aus dem Führerhaus befreit. Nach der ärztlichen Notversorgung kam er in ein Krankenhaus. Da Betriebsflüssigkeit aus den Fahrzeugen ausgelaufen war, konnte die A 3 nicht mehr befahren werden. Einsatzkräfte der Berufsfeuerwehr Würzburg und der Autobahnmeisterei Kist sorgten für die Absicherung und Reinigung der Unfallstelle. Erst gegen 21.45 Uhr wurde die A 3 wieder freigegeben. ber