Würzburg

Raser auf der A3

70 „Sachen“ zu schnell

Archivartikel

Würzburg.Die Verkehrspolizei in Würzburg hat auf der Autobahn A 3 einen Raser gestellt. Er fuhr über 130 Stundenkilometer – bei erlaubten 60. Nun muss er mit einer erheblichen Strafe rechnen.

Wie die Polizei mitteilt, waren Beamte der Autobahnpolizei am Freitagmorgen mit einem Video-Messfahrzeug auf der A 3 in Richtung Frankfurt unterwegs.

Auf Höhe der Anschlussstelle Heidingsfeld wurden sie dann im Baustellenbereich von einem Audi überholt, bei dem eine Geschwindigkeit von 131 Stundenkilometern gemessen wurde. Das bei erlaubten 60. Dem 44-jährigen Fahrer aus dem Raum München droht nun ein Bußgeld von 1200 Euro und zwei Punkte in Flensburg. Außerdem muss er seinen Führerschein für drei Monate abgeben. pol