Würzburg

Stadt und Landkreis Würzburg Neue Zahlen des Gesundheitsamts

54 weitere Bürger haben sich infiziert

Archivartikel

Würzburg.Das Gesundheitsamt für Stadt und Landkreis Würzburg bestätigte am Freitag (Stand 14.30 Uhr) 54 weitere auf Covid-19 positiv getestete Personen. Somit sind insgesamt 166 Personen im Stadtgebiet und Landkreis Würzburg auf Covid-19 positiv getestet.

Auch am Freitag nahmen die Mitarbeiter des Bürgertelefons wieder rund 650 Anrufe entgegen. Schwerpunkt war dabei die Anrufer, die sich nach der Müllentsorgung erkundigten, nachdem in Würzburg veröffentlicht wurde, dass ab 20. März bis auf Weiteres alle Wertstoffhöfe im Landkreis Würzburg geschlossen bleiben. .

Im Würzburger Stadtgebiet werden aufgrund der aktuellen Situation auf unbestimmte Zeit nur noch die Leerungen der Restmülltonnen gemäß dem Abfallkalender stattfinden. Die Würzburger Bevölkerung wurde aufgerufen, ab sofort den anfallenden Biomüll über die Restmülltonne zu entsorgen. Bereits wieder befüllte Biomüllgefäße werden letztmalig nach und nach geleert. Die Abholung der gelben Säcke wird derzeit noch wie gewohnt durchgeführt. Wertstoffhöfe sind geschlossen. Papiertonnen werden in Stadt und Landkreis Würzburg bis auf Weiteres nicht mehr geleert.

Landrat appelliert an Bevölkerung

Die am Freitag von der Bayerischen Staatsregierung ausgesprochene Ausgangsbeschränkung sorgte ebenfalls für zahlreiche Anrufe am Bürgertelefon von Stadt und Landkreis. Landrat Eberhard Nuß appellierte dringend an die Bevölkerung, sich strikt an die Regelungen der Ausgangsbeschränkung zu halten: „Nur, wenn wir jetzt alle vernünftig und besonnen agieren, haben wir die Chance, die Krise gut zu überstehen. Vorübergehend wird unser öffentliches und gesellschaftliches Leben eingeschränkt. Je konsequenter wir jetzt im Sinne der Allgemeinverfügung handeln, desto früher können die Einschränkungen wieder aufgehoben werden.“ stw