Würzburg

Unfall mit mehreren Lkw

34-Jähriger stirbt im Führerhaus

Ranersacker.Bei einem folgenschweren Verkehrsunfall auf der A3 am Dienstagnachmittag sind zwei Personen schwer verletzt worden. Ein 34 Jahre alter Lkw-Fahrer aus Ungarn starb noch an der Unfallstelle. Dem schweren Verkehrsunfall vorausgegangen war ein Auffahrunfall an dem unter anderem ein Lkw, ein Kleintransporter und ein Pkw auf der A 3 in Fahrtrichtung Frankfurt auf Höhe der Anschlussstelle Randersacker beteiligt waren. Der Lkw hatte Glasscheiben geladen und ein Teil der Ladung hatte sich auf der Fahrbahn verteilt. Auch deshalb hatte sich rasch ein Rückstau gebildet. Dem aktuellen Ermittlungsstand nach hatte sich in der Folge etwa einen Kilometer dahinter gegen 15.20 Uhr ein weiterer Auffahrunfall ereignet, bei dem insgesamt vier Lasterfahrer involviert waren.

Während der Fahrer eines Lkw und der Fahrer eines Scania Autotransporters das Stauende bemerkten und dahinter bis zum Stillstand abbremsten, erkannte ein dritter Lkw-Fahrer die Situation zu spät. Er fuhr mit seinem MAN-Sattelzug auf seinen Vordermann auf und schob dessen 40-Tonner auch auf den davor stehenden Laster. Ein 34-Jahre alter Mann fuhr mit seinem Lkw nahezu ungebremst auf den hintersten der drei Lkw auf. Er wurde in seinem Führerhaus eingeklemmt und erlag noch an der Unfallstelle seinen schweren Verletzungen.