Wittighausen

Abwasserzweckverband

Jahresrechnung und Planung

Archivartikel

Wittighausen.Einstimmig hat der Gemeinderat die Feststellung der Jahresrechnung 2019, die Eröffnungsbilanz zum 1. Januar 2020 sowie den Haushaltsplan 2021 für den Zweckverband Abwasserbeseitigung Wittigbach bewilligt.

„Die letzte kamerale Jahresrechnung kann noch einmal mit guten Zahlen aufwarten“, betonte Bürgermeister Marcus Wessels. Der Gesamthaushalt schließe im Rechnungsjahr 2019 mit rund 428 000 Euro ab und erhöhe sich um 66 500 Euro gegenüber den Planungen.

Das Rechnungsergebnis des Verwaltungshaushalts betrage rund 348 000 Euro und vermindere sich um über 6000 Euro. Der Vermögenshaushalt schloss mit Einnahmen und Ausgaben von je fast 80 500 Euro ab und erhöhte sich gegenüber dem Ansatz von 7500 Euro.

Die Eröffnungsbilanz zum 1. Januar 2020 habe die vollständige Erfassung und Bewertung des Vermögens des Abwasserzweckverbandes Wittigbach erfordert, berichtete Verbandsgeschäftsführer Franz Salfenmoser. Die Vermögensrechnung in der Eröffnungsbilanzsumme umfasse Aktiva und Passiva von jeweils knapp über 593 000 Euro.

Der Ergebnishaushalt für 2021 beinhaltet ordentliche Erträge in Höhe von 369 500 Euro. Bei ordentlichen Aufwendungen mit etwas mehr als 428 000 Euro errechnet sich das Gesamtergebnis auf minus 58 500 Euro. Der Finanzhaushalt enthält Einzahlungen aus laufenden Verwaltungstätigkeiten von 290 500 Euro und Ausgaben aus laufender Verwaltungstätigkeit von 339 500 Euro, woraus sich ein Zahlungsmittelbedarf von etwa 49 000 errechnet.

Abschließend sprach Ratsherr Michael Schinnagel im Namen der Ratskollegenschaft Franz Salfenmoser hohe Anerkennung für dessen Einsatz und Arbeit zu Gunsten der Gemeinde Wittighausen als auch der weiteren Mitgliedskommunen des Zweckverbandes Abwasserbeseitigung Wittigbach aus. pdw