Wittighausen

Musikverein Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen und Ehrungen fand im Dorfgemeinschaftshaus in Oberwittighausen statt

An Weihnachten gibt es ein Open-Air-Konzert

Wittighausen.Neben einem Rückblick und einem Ausblick standen Vorstandswahlen sowie Ehrungen im Mittelpunkt der turnusmäßigen Jahreshauptversammlung der Wittighäuser Musikanten im Dorfgemeinschaftshaus Oberwittighausen.

Rückblick

Nach der Begrüßung durch den Vorsitzenden Walter Kordmann erfolgte die Gedenkminute für die verstorbenen Mitglieder. In seinem Jahresbericht erinnerte Kordmann an die wichtigsten Auftritte und Veranstaltungen des letzten Jahres. Besonders erwähnte er das Jubiläumsfest „100 Jahre Blasmusik in Oberwittighausen“ Anfang September 2019 und das Frühjahrskonzert 2020, das unter dem Motto „Wir sind wir“ Mitte März kurz vor dem „Lockdown“ in der Grundschulaula in Unterwittighausen präsentiert wurde.

Bei dem Jubiläumsfestwochenende „100 Jahre Blasmusik in Oberwittighausen“ standen unter anderem im Festzelt am Freitag ein Pop & Rockabend mit der Band „Tricia & The Rock Bastards“, am Samstag ein Konzertabend mit der Musikkapelle Poppenhausen (Landkreis Schweinfurt) auf dem Programm. Der Festsonntag war nach einem Gottesdienst von der Musikkapelle Vilchband, dem Musikverein Schönfeld, der Bläserjugend Wittighausen unterhaltsam umrahmt, bevor zum Ausklang des Jubiläumswochenendes am Abend der Musikverein „Frankonia“ Bütthard ebenfalls für beste Stimmung sorgte. Zwei Festzüge am Samstagabend und am Sonntagmittag rundeten die Feierlichkeiten ab.

In einem Ausblick sprach Kordmann über das geplante Open-Air-Konzert zu Weihnachten am „Plan“ in Unterwittighausen und über das geplante erneute Poppenhausen-Treffen, das die Wittighäuser Musikanten mitorganisieren.

Bläserjugend

Martin Michel, Vorsitzender der Bläserjugend Wittighausen, berichtete über deren vor kurzem durchgeführte Jahreshauptversammlung. Derzeit seien acht Lehrer für die Bläserjugend tätig sowie 49 Schüler an elf Instrumentengattungen in Ausbildung. Das Miniorchester und das Jugendorchester umfassen gegenwärtig jeweils sieben Nachwuchsmusiker, das Jugendblasorchester zählt 15 Kinder. Die musikalische Früherziehung findet für insgesamt 20 Kinder in zwei Gruppen statt.

Eine Erhöhung des Gemeindezuschusses wurde ab 2019 beantragt und vom Gemeinderat bewilligt. Entsprechend wurde im Gegenzug die Lehrervergütung erhöht. Auch fand wieder eine Instrumentenvorstellung in der Grundschule statt. Weiterhin teilte Michel mit, dass durch die Corona-Maßnahmen die Ausbildung zeitweise unterbrochen werden musste und infolgedessen eine Umstellung auf Onlineunterricht stattfand.

Thomas Landwehr, Leiter und Dirigent der Wittighäuser Musikanten, führte aus, dass der Verein einen guten Stamm an Musikern habe. Allerdings sei auch die Nachwuchsarbeit ein wichtiges Instrument, das Vereinsgeschehen am Leben zu halten. In diesem Zusammenhang hob er die wertvolle Arbeit Martin Michels als Vorsitzender der Bläserjugend hervor.

Das Musizieren während des Corona-Lockdowns, das so genannte „Corona-Blasen“, in Unterwittighausen, Oberwittighausen und Poppenhausen durch verschiedene Gruppierungen aus dem Verein wurde von ihm als spontane Leistungen bezeichnet. Daraus sei die Idee zum Konzert am „Plan“ in Unterwittighausen entstanden, das am letzten Augustsamstag veranstaltet wurde. Zudem bedankte sich der Leiter bei allen aktiven Mitgliedern für ihren Beitrag am musikalischen Wirken.

Schriftführer Reinhold Hess präsentierte einen Bericht über die Auftritte und Veranstaltungen des aktuell 146 Mitglieder zählenden Vereins. Nach Darlegung des Kassenberichts und einer soliden finanziellen Basis durch Walter Kordmann, stellvertretend für den verhinderten Kassenverwalter Paul Reinhard, sowie der Bestätigung einer einwandfreien Kassenführung durch die beiden Revisoren Gerhard Englert und Bernhard Fell konnte einstimmig die Entlastung der Vorstandschaft erfolgen.

Neuwahlen

Bei den anschließenden Vorstandswahlen wurde Walter Kordmann in seinem Amt als Vorsitzender bestätigt. Seine beiden Stellvertreter sind Herbert Straub und Ulrich Endres. Zudem wurden als Kassenverwalter Paul Reinhard und als Schriftführer Reinhold Hess gewählt. Zukünftige Beisitzer sind Peter Grimmer, Thomas Landwehr, Ulrich Endres, Nadine Herdt, Nicola Fell und Martin Michel.

Als Jugendvertretung wurden Laura Fell, Andreas Theiner und Markus Theiner auserkoren.

Nach Durchführung der Wahlen dankte Kordmann den Mitgliedern des Vorstands sowie den Kassenprüfern Gerhard Englert und Bernhard Fell für ihre Bereitschaft zur Übernahme dieser Verantwortung.

Darüber hinaus wurden zahlreiche langjährige Mitglieder geehrt. Für besonders lange Vereinsmitgliedschaft wurden geehrt: Reinhold Hess, Theresia Pfitzner, Herbert Straub (jeweils 50 Jahre); Manfred Henneberger, Anton Hofmann, Helmut Köller, Ludwig Ohnhaus, Peter Rudek, Rainer Schenk, Josef Wohak, Josef Wolpert (jeweils 40 Jahre); Peter Reichert (25 Jahre), Johanna Reichert (15 Jahre); Helmut Fries, Martina Stengel, Andreas Theiner (jeweils 10 Jahre). pdw