Wertheim

Schachclub Paimar

Zweite Mannschaft dicht vor dem Titel

In der Schach-Bereichsliga wurde die 5. Meisterschaftsrunde ausgetragen. Der SC Paimar war dabei zu Gast in Sandhausen und musste ersatzgeschwächt gegen die sehr starke zweite Mannschaft aus dem Heidelberger Vorort antreten.

Zunächst einigte sich Ralph Becker mit seinem Gegner Andreas Fangerau auf ein Remis, während Peter Martin gegen Sebastian Bernhard ebenso wie Arno Bieger gegen Viktor Wall sich zwar Vorteile erspielten, jedoch im weiteren Verlauf ihre Vorteile und schließlich auch die Partien verspielten.

Dr. Andreas Gabel schien es gegen Gerhard Halli fast genauso zu ergehen, bis er im Turmendspiel mit einem Bauer weniger beweisen konnte, dass seiner Meinung nach alle Turmendspiele Remis enden.

Ebenso konnte Holger Kuhn gegen Dr. Bodo-Falk Hoffmann sein Damen-Endspiel mit geschlossener Bauernstruktur zu einem Unentschieden führen. Am Spitzenbrett konnte Max van gen Hassend wieder einmal seine Klasse unter Beweis stellen und seinen Gegner Elmar Bahnmüller klar bezwingen. Nach fünf Stunden Spielzeit hielt schließlich noch Michael Gantert nach hartem Kampf gegen Chritos Karaissaridis mit zwei Bauern weniger im Springerendspiel seine Partie unentschieden. Letztendlich endete das Spiel aber 5:3 für Kurpfälzer.

Paimar steht nun mit 6:4 Punkte im Mittelfeld und hat mit dem Abstieg wohl nichts mehr zu tun. Im nächsten Spiel am 16. Februar müssen die Paimarer gegen Rohrbach/Boxberg dennoch gewinnen, um vielleicht noch den Anschluss an die Tabellenspitze zu finden.

Die Paimarer „Zweite“ reiste als Spitzenreiter der Bezirksklasse Odenwald nach Mosbach. Das Team Mosbach III war durch zwei Spielerausfälle stark geschwächt und hatte deshalb von Beginn der Begegnung an keine Siegchancen. Hubert Segeritz stellte dann auch am Spitzenbrett bereits nach weniger als zwei Stunden Spielzeit gegen den Mosbacher Jens Ihrig durch ein Dauerschach den Gesamtsieg sicher. Darauf hin einigte sich am zweiten Brett wenig später der Paimarer Walter Hirsch mit Wieland Weitin auf Remis. Mit einem 3:1-Sieg traten danach die Paimarer als unangefochtener Tabellenführer die Rückreise an und können sich am 22. März im Heimspiel gegen Tauberbischofsheim II bereits durch ein Unentschieden die Meisterschaft sichern.

Der Schachclub Paimar führt derzeit jeden Freitag von 18.30 bis 20 Uhr im Alten Schulhaus in Paimar (Parkplatz an der Bushaltestelle) einen Anfängerkurs für Jugendliche und interessierte Erwachsene durch. hs

Zum Thema