Wertheim

Ausflug Fremdenverkehrsverein traf sich in Lindelbach zur Wanderung

Weinberge boten herrlichen Blick

Wertheim.Beinahe so wie in der „guten alten Zeit“ begann die öffentliche Wanderung des Fremdenverkehrsvereins (FVV) „Wandererlebnis Mainweitblick – Wege zum Wein“ unter der Dorflinde zu Lindelbach am Mittwoch. Ortsvorsteher und Winzer Egon Schäfer begrüßte in der Ortsmitte über 60 Wander- und Weinfreunde.

Unter der Dorflinde versammelt

Wie anno dazumal der Schultheiß versammelte er das Wandervolk um die Dorflinde und gab interessante Informationen gespickt mit lustigen Geschichten und Gedichten über das Dorfgeschehen.

Unter den Wanderfreunden begrüßte der Vorsitzende Udo Klüpfel auch das Ehepaar Bill und Noelene Klüpfel aus Australien. Es sind Nachfahren der 1854 ausgewanderten Familie Kaspar Klüpfel aus Bettingen. Auf den Weinbergen angekommen, staunten alle über die gut bestückten Rebstöcke, die herrliche Aussicht. Egon Schäfer zeigte viele Ortschaften, die von hier aus zu sehen sind. Unterwegs zeigte der ehemalige Weinhändler Albrecht Krimmer an Beispielen von verbrannten Beeren, dass auch Weintrauben nicht vor „Sonnenbrand“ gefeit sind.

Durch die Lindelbacher Weinberge führte die Strecke in den Wald, teils auf Dietenhaner, Dertinger und Kembacher Gemarkung, immer auf dem gut markierten Wanderweg „Mainweitblick“ bis zur Sonnenberghütte. Hier gabe es ein Picknick mit viel Gesang. Zurück ging es durch die Kembacher Weinberge bis zur Dorfkirche von Dietenhan und weiter zum Ausgangspunkt nach Lindelbach.

Die nächste öffentliche Wanderung des Fremdenverkehrsvereins findet am Mittwoch, 25. Sept. statt. Treffpunkt ist um 10 Uhr an der Main-Tauber-Halle. Mit Autos geht es nach Gamburg.

Von dort führt die Strecke über die Höhe zur sagenumwobenen Eulschirbenmühle, Einkehr ist im „Grünen Baum“ in Gamburg. Weitere Informationen zu den Wanderungen gibt es bei Udo Klüpfel, Telefon 09342/6670, sowie bei Kurt Schuon, Telefon 09342/59292. fvv

Zum Thema