Wertheim

Naherholung Schweres Gerät zwischen Hofgarten und Burg unterwegs / Spaziergänge kaum möglich / Forstunternehmen: „Notwendige Verjüngungsmaßnahmen“

Waldarbeiten beunruhigen Anwohner

Archivartikel

Zwischen Hofgarten und Burg haben Forstarbeiten tiefe Spuren hinterlassen. Wege sind kaum passierbar, viele Bäume abgeerntet. Anwohner machen sich Sorgen um das Naherholungsgebiet.

Hofgarten.Es sieht wüst aus im Wald zwischen Hofgarten und Wertheimer Burg. Schweres Forstgerät wie etwa ein Vollernter, auch „Harvester“ genannt, hat deutliche Spuren hinterlassen. In tiefen Erdfurchen auf den Wegen hat sich das Regenwasser der vergangenen Tage gesammelt. An Spaziergänge in dem bei Anwohnern beliebten Naherholungsgebiet ist kaum zu denken.

„Selbst wenn man mit Gummistiefeln

...

Sie sehen 9% der insgesamt 4643 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema