Wertheim

Ferienkino „ Toy Story – Alles hört auf kein Kommando“, „Benjamin Blümchen“ und „Kleiner Aladin und der Zauberteppich“ im Programm

Von Roadtrips und Rettungsmissionen

Archivartikel

Ein Disney-Pixar-Film, ein dänischer Zeichentrickfilm und der erste Realfilm mit Benjamin Blümchen macht diese Woche die Auswahl des Ferienkinos sicher nicht leicht.

Wertheim. Das Ferienkino hat auch in dieser Woche wieder drei Filme im Angebot, die allesamt am Mittwoch, 28. August, um 15 Uhr im Roxy-Kino in Wertheim laufen. Das Programm besteht aus folgenden Streifen:

Alles hört auf kein Kommando

Der Höhepunkt im Ferienkino dieser Woche ist die Fortsetzung der Erfolgsfilme „Toy Story“ von Pixar um die Spielzeughelden Buzz Lightyear und Woody: Nach dem Abschied von ihrem Besitzer Andy haben die Spielzeuge Cowboy Woody und Astronaut Buzz Lightyear bei dem Mädchen Bonnie ein neues Zuhause gefunden. Woody und Buzz lieben es, Bonnie ein Lächeln aufs Gesicht zu zaubern. Endlich sind sie angekommen und Woody ist mit seinem neuen Leben vollauf zufrieden.

Doch dann bringt Bonnie ein neues Spielzeug ins Kinderzimmer. Der Neuankömmling hört auf den Namen Forky und besteht aus einer Mischung von Besteck, einer Gabel etwa, und verschiedenen Alltagsgegenständen. Und eigentlich will Forky gar kein Spielzeug sein.

Als Forky für Chaos im Kinderzimmer sorgt, beginnt für Woody und Buzz ein neues, spannendes Abenteuer, das sich zu einem echten Roadtrip entwickelt. Der Film ist freigegeben ab null Jahren und trägt das Prädikat „wertvoll“.

Benjamin Blümchen

In seinem ersten Realfilm erlebt Benjamin Blümchen ein großes Abenteuer, bei dem er mit seinem Freund Otto den Zoo rettet. Als die Sommerferien ins Haus stehen, sind Benjamin Blümchen und Otto voller Vorfreude. Endlich können sie die ganze Zeit im Neustädter Zoo verbringen. Doch Zoodirektor Herr Tierlieb (Friedrich von Thun) hat schlechte Neuigkeiten: Dem Zoo fehlt Geld, um dringende Reparaturen zu erledigen. Mit Tierpfleger Karl organisieren Otto und Benjamin Blümchen eine Tombola. Doch der Bürgermeister von Neustadt (Uwe Ochsenknecht) hat ganz andere Pläne mit dem Zoo. (frei ab null Jahren)

Aladin und der Zauberteppich

Aladin lebt in einem kleinen Wüstendorf und soll – genau wie sein Vater – Schneider werden. Doch ihm schwebt etwas ganz anderes vor, er will die große weite Welt sehen und Abenteuer erleben.

Da kommt es gerade recht, dass er von seinem Nachbarn einen magischen Teppich geschenkt bekommt. Verbunden ist damit auch eine spannende Mission: Aladin soll die Enkelin seines Nachbarn aus den Händen des bösen Sultan befreien und nach Hause bringen. Das lässt sich Aladin nicht zweimal sagen. Gemeinsam mit seiner tapferen Ziege macht er sich auf den Weg nach Petto, um El Fazas Enkelin aufzuspüren.

Doch das gestaltet sich schwieriger als gedacht. Außerdem hat auch der schwerfällige Sultan ein Auge auf den magischen Teppich geworfen und versucht ihn sich unter den Nagel zu reißen. Der Film ist freigegeben ab null Jahren und trägt das Prädikat „wertvoll“.

Zum Thema