Wertheim

Fremdenverkehrsverein

Viele Wanderer im Haselbachtal

Archivartikel

Wertheim.Groß war die Resonanz auf die zweite Wanderung des Fremdenverkehrsvereins Wertheim (FVV) ins Haselbachtal im Südspessart. beim Treffpunkt an der Main-Tauber-Halle. Der Vorsitzende Udo Klüpfel freute sich über den großen Zuspruch, so dass – entsprechend der aktuellen Vorgaben– sogar eine dritte Wandergruppe gebildet wurde. Über die Markuskapelle gab es vom Wanderführer Karl-Heinz Sommer zahlreiche interessante historische Informationen.

Immer tiefer in den Spessart

An der Holländerbrücke wurde mit dem Überreichen des Wanderstabes an den Wanderführer Manfred Görlich der Start der ersten Wandergruppe freigegeben. Kurz darauf folgten Karl-Heinz Sommer und Helga Hiller mit ihren Gruppen. Sie machten sich ins Haselbachtal auf und drangen immer tiefer in den Spessart vor.

Kurt und Marlene Schuon hatten an einer Brücke eine „Raststation“ aufgebaut. Die Stimmung war bestens, sogar einige fröhliche Lieder wurden angestimmt.

Bestens gestärkt wurde die zweite Etappe in Angriff genommen und ein Stopp bei der Kapelle zur „Gnadenreichen Mutter“ eingelegt. Die nächste geführte Wanderung findet am Freitag, 18. September, statt. Treffpunkt ist um 10 Uhr an der Main-Tauber-Halle. Die Wanderung ist öffentlich, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Zum Thema