Wertheim

Convenartis-Kleinkunstverein Bei Versammlung auf verschiedene erfolgreiche Veranstaltungen zurückgeblickt / Neuerungen beim Ticketverkauf

Verein regelt Kartenverkauf über Internetplattform

Archivartikel

Wertheim.In Zukunft wird der Ticket-Verkauf des Convenartis-Kleinkunstvereins über die Plattform Reservix abgewickelt. Das ist eine der großen Neuerungen des kommenden Jahres, wie der Vorstand auf der Generalversammlung bekannt gab. Außerdem wurde das bunte Programm für 2020 vorgestellt. Der Vorstand dagegen blieb weitgehend der alte. Für den auf eigenen Wunsch ausgeschiedenen Helmut Müller folgt Dieter Fauth als Beisitzer nach. Peter Rahn bleibt Vorsitzender.

Ebenso wie die beiden wurden die anderen Vorstandsmitglieder einstimmig wiedergewählt. Als stellvertretende Vorsitzende bleibt Lisa Schmidt im Amt, Kassiererin ist weiterhin Gabi Neubauer. Nadine Schmid als Schriftführerin und Bernadette Latka als Beisitzerin wurden von den Mitgliedern bestätigt.

Namhafte Künstler

Zuvor hatte Peter Rahn die Versammlung eröffnet und sich bei allen aktiv im Verein Tätigen sowie den Sponsoren herzlich bedankt.

Nadine Schmid blickte dann auf ein Vereinsjahr zurück, das viele Highlights beinhaltete, etwa den sechsten Wertheimer Affen oder die Verleihung eines Siegerpreises beim Landkreisehrenpreis an die Gewölbegaukler.

Namhafte Künstler der Kleinkunstszene wie Thomas Schreckenberger, Michael Fitz, TBC oder Mäc Härder besuchten das Gewölbe. Außerdem gab es viel Musik, etwa mit „John Beton and the five holeblocks“, der Jets Revival Band oder Solina. Das Theaterstück der Gaukler war im vergangenen Jahr „Lysistrata – Der Krieg muss weg“. Insgesamt waren die Verantwortlichen mit den Besucherzahlen zufrieden.

Auch die Geselligkeit kam nicht zu kurz, etwa beim gemeinsamen Ausflug nach Aschaffenburg, bei dem die Vereinsaktiven das einst von Urban Priol gegründete Hofgarten-Kabarett besuchten und sich Anregungen und Tipps für das eigene Tun mitnahmen. Fürs kommende Jahr ist wieder viel geplant, unter anderem geben sich 2020 Arnulf Rating, Michael Fitz, die Affen-Teilnehmer Anne Folger und Bernard Paschke sowie Solid Ground und Michael Altinger die Ehre.

Die GewölbeGaukler bereiten für März ihr neues Stück „Nichts Neues aus Hollywood“ von Curt Goetz vor, das vier Mal im Keller und einmal auf der Burg zur Aufführung kommen wird. Darin nimmt die Laienspielgruppe rund um Regisseurin Bernadette Latka das Showbusiness aufs Korn. Obwohl das Stück bereits in den 30er Jahren geschrieben wurde, ist es in diesem Punkt noch immer hochaktuell.

Mit der Zeit gehen

Rahn machte nach dem Kassenbericht und der Entlastung des Vorstands auf das neue Ticketsystem aufmerksam. Karten können ab Sonntag, 1. Dezember, online über reservix.de gekauft werden oder an allen reservix-Vorverkaufsstellen. In Wertheim sind dies die beiden Tageszeitungen sowie das Kloster Bronnbach. Wer einen Gutschein für Convenartis verschenken will, kann einen Reservix-Wertgutschein erstehen. Bisher ausgestellte Gutscheine können noch an der Abendkasse eingelöst werden.

Der Verein erhofft sich durch diese Umstellung einen einfacheren Umgang für Kunden und Ehrenamtliche sowie eine größere Reichweite. Man habe sich trotz eventueller Schwierigkeiten im Zeitraum der Umstellung zu diesem Schritt entschlossen, um „mit der Zeit zu gehen“, wie Rahn betonte.

Zum Thema