Wertheim

Werkrealschule Zusammenarbeit soll Lese-, Medien und Recherchekompetenz der Kinder fördern

„UrLi“ kooperiert jetzt mit Stadtbücherei

Urphar/Lindelbach.Die Werkrealschule in Lindelbach und die Stadtbücherei Wertheim haben eine Kooperation vereinbart. Dies soll vor allem den Schülern Büchern und das Lesen näher bringen, aber auch der Nutzung der Stadtbücherei dienen. Vorab besuchte die Leiterin der Stadtbücherei, Michaela Stock, die Gesamtlehrerkonferenz der Schule und erarbeitete mit dem Kollegium die Kooperationsmöglichkeiten. Es geht jetzt darum, die Lese-, Medien und Recherchekompetenz der Kinder zu fördern und sie zu einem aktiven, aber kritischen Umgang mit Informationen und Medien zu befähigen.

In diesem Rahmen werden die Kinder im Laufe ihrer Schulzeit die Stadtbücherei als außerschulischen Lernort zu nutzen lernen. Durch den Kooperationsvertrag soll diese Bildungspartnerschaft auf Kontinuität angelegt sein. Koordinatorin auf Seiten der Schule ist die Kollegin in der Schulleitung Susanne Keupp.

Konkret werden künftig alle Schüler in Klasse 5 anhand des Lernprogramms „Keine Ahnung? Gilt nicht!“ in die Nutzung der Stadtbücherei eingeführt. In Stufe 6 folgt ein weiterer Besuch, verbunden mit einer „Sagen- oder Märchenrallye“. Ab Stufe 8 wird mit dem Lernprogramm „Thema, Stoff und Recherche“ gelernt, wie ein Referat erarbeitet werden kann.

Insgesamt lernen die Schüler nicht nur das Medium Buch kennen, sondern auch andere Medien zum Beispiel in Form von ComicLife, iMovie und andere Digitalisate in der Bildungslandschaft. Über die unmittelbare Nutzung der Stadtbücherei hinaus, wird Schülern der Stufe 8 oder 9 auch ein Praktikumsplatz zur Berufsorientierung geboten. Zudem bietet die Bücherei Räumlichkeiten für Ausstellungen der Schüler beziehungsweise der Schule an. Die Stadtbücherei kommt auch in die Schule nach Lindelbach. So stellt sie wechselnde Medienkisten, in denen sich eine Medienauswahl für verschiedene Altersstufen findet. Auch unterstützt sie bei der Suche beziehungsweise Finanzierung geeigneter Autoren für die Durchführung von pädagogisch aufbereiteten Autorenlesungen an der Schule.

Die Kooperation bezieht auch die Lehrerschaft mit ein. So bietet die Stadtbücherei Fortbildungen zu neuen Methoden der Literaturvermittlung und zu medienpädagogische Angebote im Unterricht.

Wirklichen Erfolg wird die Kooperation haben, wenn auch zu Hause die Eltern ihren Kindern zu Muße zum Lesen verhelfen. Auch in diesem Bereich lebt Erziehung von der Partnerschaft zwischen Schule, Elternhaus und den Bildungspartnern. urli

Zum Thema