Wertheim

Verabschiedung Ära geht im Messeausschuss zu Ende

Urgestein Kurt Schuon verabschiedet

Wertheim.Eine Ära ist zu Ende gegangen. 35 Jahre lang war Kurt Schuon als Vertreter des Fremdenverkehrsvereins Mitglied des Messeausschusses. In dieser Zeit hat er die „Werdemer Mess“ mit vielen Ideen, Rat und Tat mitgeprägt. Nachdem Schuon im April den Vorsitz des Vereins aufgegeben hat, wurde er nun von Bürgermeister Wolfgang Stein auch aus dem Ausschuss verabschiedet.

Stein nutzte die Gelegenheit, um das vielfältige ehrenamtliche Engagement nicht nur aber vor allem auch rund um die Michaelismesse zu würdigen. Besonders in Erinnerung bleiben wird, dass Schuon, wann immer es ihm möglich war, den Kinderfestumzug anführte und auf dem Taubersportplatz mit dem Megafon das Startzeichen für den traditionellen Luftballonwettbewerb gab. Fester Bestandteil des „Zeremoniells“ war auch, dass er anschließend die Messebrezeln an die Mädchen und Jungen verteilte.

Schon vor seiner Zeit im Messeausschuss war Kurt Schuon als Betreiber des Wein- und Cafézelts bei Wertheims größtem Volksfest aktiv tätig. Er selbst bezeichnete sich bei seiner Verabschiedung, die im Rahmen des traditionellen Abschlussgesprächs stattfand, als „Kind der ‚Werdemer Mess‘“. Schon als kleiner Junge sei er immer auf dem Festplatz gewesen. Wichtig war ihm außerdem, die im Vergnügungspark aufgestellten Fahrgeschäfte mindestens einmal selbst zu testen. Selbst das „X-Flight“ ließ er dabei in diesem Jahr nicht aus.

Für sein Engagement und seine Verdienste war Kurt Schuon schon 2004 mit der Stadtmedaille in Bronze und 2016 mit der Landesehrennadel ausgezeichnet worden. Zur Verabschiedung überreichte ihm Bürgermeister Stein nun eine Urkunde und zu Erinnerung einen kleinen Pokal. Die bei der Veranstaltung Anwesenden drückten ihre Anerkennung und ihren Dank durch langanhaltenden Beifall aus. stv

Zum Thema