Wertheim

Statt Geschenken für Geschäftspartner Johns Manville spendet zu Weihnachten an Einrichtungen

Unternehmen unterstützt Kindergärten und Schule

Archivartikel

Bestenheid.Seit über zehn Jahren verzichtet Johns Manville in Deutschland auf Weihnachtsgeschenke für Geschäftspartner und spendet stattdessen an verschiedene lokale Institutionen aus den Bereichen Jugend, Bildung und Soziales.

Wie bereits im vergangenen Jahr erhielten der katholische und der evangelische Kindergarten in Bestenheid Zuwendungen in Höhe von jeweils 1000 Euro. Zusätzlich zu den Kindergärten wird das Berufliche Schulzentrum Wertheim mit einer Spende in Höhe von 3000 Euro unterstützt. Dies teilte das Unternehmen in er Presseerklärung mit.

Aufgrund der Pandemie konnte keine persönliche Spendenübergaben stattfinden. Stattdessen gab es virtuelle Treffen mit den Leitern der Institutionen, bei welchen der Werksleiter Heinrich Bein, die Personalleiterin Gabriele Scheuermann sowie Julia Majnusz und die Praktikantin Halise Tasan aus der Marketingabteilung teilnahmen.

So konnte man sich zumindest kurz sehen und über die Corona-Sicherheitsmaßnahmen der Bildungseinrichtungen sprechen. Die Kindergartenleiterin Susanne Skirde und der Schulleiter Manfred Breuer berichteten dabei über die anstehenden Projekte, für die die Spenden des Unternehmens verwendet werden sollen.

So wird das Schulzentrum die Spende für den Kauf von drei Computern einsetzen, welche für interaktive Touchscreens in Klassenräumen verwendet werden. Über diese Bildschirme inklusive der Computer ist es möglich, dass die Lehrer den Unterricht bei Bedarf von zu Hause durchführen können. Auch die Leiterin des evangelischen Kindergartens hat sehr konkrete Vorstellungen, wofür das Geld eingesetzt werden soll. Zum Teil werde es für den Austausch der maroden Treppe im Baumhaus und für eine Kletterwand verwendet. Die andere Hälfte unterstützt bei der Finanzierung einer Heilpädagogin, berichtete Skirde.

Im katholischen Kindergarten soll das Geld in die Anschaffung eines großen Teppichs für die Krippe fließen sowie für die Anschaffung benötigter Gegenstände für die Bau- und Spielecke verwendet werden. Johns Manville freue sich, dass durch die Spenden Sicherheits- und Gesundheitsaspekte in den Institutionen unterstützt werden, sagte Heinrich Bein.

„Bei Johns Manville liegt uns die Sicherheit und die Gesundheit der Mitarbeiter nicht nur am Herzen, sondern sie steht immer an allererster Stelle“, fügte er hinzu.

Zum Thema