Wertheim

VHS-Film „Yesterday“ am Dienstag, 3. September, um 18.30 Uhr und Mittwoch, 4. September, um 20.30 Uhr im Roxy-Kino

Typisch britische Wohlfühlkomödie

Archivartikel

Wertheim.Den Film „Yesterday“ zeigt die VHS in dieser Woche. Es ist eine typische britische Wohlfühlkomödie mit unverkrampft unvollkommenen Figuren, die das Herz auf dem rechten Fleck haben – und genau deswegen das Herz des Zuschauers im Sturm erobern.

Die romantische Musikkomödie von Danny Boyle erzählt von dem erfolglosen Musiker Jack, der nach einem mysteriösen weltweiten Stromausfall der einzige Mensch auf der Welt zu sein scheint, der sich noch an die Musik der Beatles erinnert. Erst als der Singer-Songwriter Ed Sheeran auf den letzten Beatles-Fan aufmerksam wird, beginnt eine grandiose Tour, die allen Beteiligten bald über den Kopf wächst.

Stromausfall ändert alles

Jack Malik (Himesh Patel) ist leidenschaftlicher Sänger und Songwriter. Doch bis auf seine Freunde und seine beste Freundin Ellie, die ihn Abend für Abend mit seiner Gitarre durch die Pubs der Kleinstadt fährt, will niemand seine Musik hören.

Als ein weltweiter Stromausfall dafür sorgt, dass Jack in einen Verkehrsunfall verwickelt wird, ändert sich jedoch alles. Denn plötzlich stellt er fest, dass sich keiner außer ihm mehr an die Musik der Beatles erinnern kann. Ein Blick ins Internet beweist schließlich: Die größte Band der Musikgeschichte hat es scheinbar nie gegeben.

Große Chance

Was Jack zunächst wie ein schlechter Scherz vorkommt, wird bald zu seiner größten Chance: Denn Jack schreibt alle Lieder und Melodien, an die er sich erinnert, auf – und wird bald als das größte Musikgenie gehandelt, dass je gelebt hat. Was ja theoretisch auch stimmt. Gäbe es da nicht John, Paul, George und Ringo. Die romantische Musikkomödie „Yesterday“ begeistert von der ersten Minute an durch ihren typisch britischen Humor und ihre liebevoll gezeichneten Figuren.

Der Film stellt die erste Zusammenarbeit zwischen Regisseur Danny Boyle und Drehbuchautor Richard Curtis dar und man spürt, wie gut die beiden erfahrenen Filmemacher miteinander harmonieren.

Die Idee, anhand einer solch ausgetüftelten Storyline einer der größten Rockbands der Musikgeschichte Tribut zu zollen, ist originell. Dazu spürt man die große Liebe des Films zur Musik der Beatles. Und wenn Jacks Freunde ein Lied wie „Yesterday“ zum allerersten Mal hören oder Jack nach Liverpool reist, um vor Ort den genauen Text von „Eleanor Rigby“ zu recherchieren, dann spürt man die Magie, die diese Musik auch heute noch auslöst.

„Yesterday“ ist am Dienstag, 3. September, um 18.30 Uhr und Mittwoch, 4. September, um 20.30 Uhr im Roxy-Kino zu sehen.

Zum Thema