Wertheim

König & Meyer Drei Jubilare für 30 Jahre Betriebszugehörigkeit ausgezeichnet / OB Markus Herrera Torrez überreichte Ehrenurkunden des Landes und der Stadt

Treue zeugt von gutem Miteinander

Archivartikel

Besteneid.Im Rahmen einer Jubilarehrung von langjährigen Mitarbeitern wurden Jürgen Kellner, Hermann Rüttiger und Werner Scheuermann besonders geehrt. Sie gehören seit 40 Jahren dem Unternehmen König & Meyer an. Oberbürgermeister Markus Herrera-Torrez überreichte zu diesem Anlass den Jubilaren Ehrenurkunden des Landes Baden-Württemberg und der großen Kreisstadt Wertheim, die dadurch jeweils 40-jährige Zugehörigkeiten besonders würdigen, heißt es in einer Mitteilung des Unternehmens. Herrera-Torrez lobte die Mitarbeiter. Die lange Betriebszugehörigkeit zeige, dass das Betriebsklima im Unternehmen stimme. „Solche Jubiläen belegen, dass es den Mitarbeitern Spaß mache, bei König & Meyer zu arbeiten, und die langjährige Betriebszugehörigkeit zeugt von Loyalität und hohem Pflichtbewusstsein gegenüber dem Unternehmen“, so der Oberbürgermeister. Neben den guten Rahmenbedingungen hob er vor allem die Stabilität und Kontinuität des Unternehmens hervor und freute sich über die Verbundenheit von König & Meyer zu Wertheim. Seitens der Stadt würde kräftig in die Infrastruktur, in den Wohnungsbau und die Bildungsstätten investiert werden, um den Standort attraktiv zu halten, so Herrera-Torrez. Er wünschte dem Unternehmen und der Belegschaft weiterhin eine erfolgreiche Fortentwicklung und ein vertrauensvolles Miteinander.

Geschäftsführerin Gabriela König und Geschäftsführer Heiko Wolz lobten ebenso die gute Mitarbeit, den unermüdlichen Einsatz und die Treue zum Unternehmen bei den Jubilaren.

„Solche außergewöhnlichen Betriebszugehörigkeiten bilden die Philosophie und die Werte des Unternehmens ab und stehen für ein gutes Miteinander in unserer Firma“, so Gabriela König. Mit 40 Berufsjahren hätten die Jubilare die Entwicklung des Unternehmens sehr lange begleitet, durch den Arbeitseinsatz und die Kompetenz die Struktur des Unternehmens mitgestaltet und den Erfolg nachhaltig mitbestimmt.

So seien sie auch Botschafter für das Unternehmen und können für die Firma aktiv werben. Dies helfe auch bei der Suche nach Fachkräften und Auszubildenden, die sich zunehmend schwieriger gestaltet, so die Geschäftsführerin. Sowohl Jürgen Kellner, als auch Hermann Rüttiger und Werner Scheuermann hätten mit viel Engagement, Gewissenhaftigkeit und großer Zuverlässigkeit ihre Arbeit ausgeführt. Neben dem fachlichen Können und der Erfahrung spielen dabei auch Kollegialität und faires Verhalten gegenüber den Kollegen eine wichtige Rolle, so Heiko Wolz.

Absoluter Experte

Jürgen Kellner trat am 1. September 1979 als Werkzeugmacherlehrling bei König & Meyer ein. In den 40 Jahren dauerhaft im Werkzeugbau eingesetzt, betreut Jürgen Jürgen Kellner seit 1988 das Senkerodieren und seit 1989 auch das Drahterodieren zur Herstellung von hochpräzisen Werkzeugen und Formen. Viele Aus- und Weiterbildungen absolvierte Kellner in den vielen Jahren und entwickelte sich im Laufe der Jahre zum absoluten Experten in diesem Bereich.

Hermann Rüttiger trat am 8. Januar 1979 in das Unternehmen ein. Anfangs kurzzeitig als Betriebsschlosser tätig, wechselte Hermann Rüttiger 1982 in die Kunststoffspritzerei. Seither ist er als Einrichter an den verschiedenen, permanent modernisierten Kunststoffmaschinen im Einsatz.

Werner Scheuermann trat am 1. September 1979 bei König & Meyer ein und absolvierte eine Ausbildung zum Werkzeugmacher. In diesem Bereich war er noch einige Jahre nach seiner Ausbildung tätig. Als „echter Allrounder“ war und ist Werner Scheuermann in den verschiedensten Bereichen tätig, wie unter anderem der Qualitätssicherung und dem Einkauf.

Zudem managt er die Beschaffung von Werkzeugen, Einzelteilen und Handelsware aus China. In seiner Tätigkeit als Produktmanager entwickelt er seit 2001 die Produktpalette für das Unternehmen stetig weiter und arbeitet dabei eng mit der Geschäftsleitung, dem Vertrieb, dem Marketing und der Technik zusammen.

„Aller drei Jubilare haben wertvolle Beiträge in Ihrer Funktion geliefert und haben ihre Arbeit stets mit viel Einsatz und Überzeugung ausgeführt“, lobten die beiden Geschäftsführer die Jubilare. So freue man sich auf eine weitere gute und erfolgreiche Zusammenarbeit in der Zukunft. Mit viel Applaus drückten alle Gratulanten Ihre Wertschätzung für die drei Jubilare aus.

Zum Thema