Wertheim

VHS-Film „Love Sarah – Liebe ist die wichtigste Zutat“ beschäftigt sich mit Trauer, Neuanfang und der Verwirklichung von Lebensträumen

Traum von der eigenen Konditorei erfüllt

Wertheim.Der neue VHS-Film erzählt die Geschichte von Clarissa, die nach dem Tod ihrer Mutter Sarah deren größten Traum verwirklichen möchte und zusammen mit ihrer Großmutter und Sarahs bester Freundin eine Konditorei eröffnet. In der Ankündigung heißt es:

„Love Sarah – Liebe ist die wichtigste Zutat“ punktet mit seiner routinierten Inszenierung und seinem überzeugenden Ensemble und erzählt mit warmherzigem Charme eine bewegende Geschichte rund um Trauer, Neuanfang, Familie und die Erfüllung von Lebensträumen.

Das Debüt der deutschen, in London lebenden Regisseurin Eliza Schroeder erzählt auf charmante Weise von existenziellen Problemen. Der Tod einer geliebten Person wird auf sensible Weise behandelt und Schroeder gelingt es, dank der Kameraarbeit von Aaron Reid sowie der Ausstattung und dem im wahrsten Sinne des Wortes leckeren Food-Design durch den Spitzenkoch Yottam Ottolenghi, die herzlich-warme Atmosphäre eines englischen Konditorei-Cafés glaubhaft zu vermitteln.

Der Film, der von seinen starken Frauenfiguren lebt, überzeugt auch durch das inspirierende Zusammenspiel des Ensembles: Celia Imrie als resolute Mimi, der eine Versöhnung mit der Tochter erst nach deren Tod gelingt; Shannon Tarbet als Clarissa, die lernt, ihrem eigenen Lebenstraum zu folgen und Shelley Conn als Isabella, die nach Sarahs Tod aus deren Schatten heraustritt und mit dem Konditor Matthew, charmant gespielt von Rupert Penry-Jones, auf einen Mann trifft, der schon in ihrer Vergangenheit eine große Rolle spielte.

„Love Sarah“ ist ein romantisch-inspirierender Film, der mit sanften und leisen Tönen die Klaviatur der großen Gefühle aufs Beste bedient. Er ist freigegeben ab null Jahren, trägt das Prädikat „besonders wertvoll“ und ist am Dienstag, 13. Oktober, um 18.30 Uhr sowie am Mittwoch, 14. Oktober um 20.30 Uhr im Roxy-Kino zu sehen.

Zum Thema