Wertheim

OB-Wahl in Wertheim

SPD unterstützt Herrera Torrez

Wertheim.Die Wertheimer SPD hat bei einer öffentlichen Versammlung am Samstag beschlossen, Markus Herrera Torrez bei seiner Kandidatur für das Amt des Oberbürgermeisters zu unterstützen. Wie die Partei in einer Presseerklärung erläuterte, gab der Kandidat einen Einblick in seinen Lebenslauf. Anschließend berichtete er, dass der große Zuspruch und die vielen freundlichen Gespräche in den vergangenen Tagen Tagen ihn in seiner Entscheidung bestärkt hätten, sich als Oberbürgermeister für die Stadt Wertheim zu bewerben.

Seine Bewerbung stehe unter dem Titel „Zuhören, Verbinden, Gestalten“. Die Entwicklung in Wertheim finde punktuell statt, meinte der Kandidat. Eine zusammenhängendes Bild, wie man in 15 oder 20 Jahren leben will, sei bisher aber noch nicht entwickelt worden. Dies gelte es gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern zu entwickeln und Schritt für Schritt umzusetzen.

Dieser Prozess beginne mit Zuhören. Die Gedanken und Ideen gelte es dann zu verbinden und zu gestalten. Dafür brauche es Offenheit und Wertschätzung in der Entwicklungsphase. Dann seien Entscheidungsprozesse gefordert. Vereinbarung sollten mit großem Konsens getroffen werden. Anschließend brauche es langem Atem um sie umzusetzen.

Der SPD-Fraktionsvorsitzende im Gemeinderat, Patrick Schönig, so heißt es in der Presseerklärung, wünsche sich für die Kommunalpolitik einen neuen Impuls. Mit Markus Herrera Torrez präsentiere sich ein Bewerber, der für diese neuen Impuls mit frischen Ideen von außen stehe.

Die SPD sagte letztlich zu, den Kandidaten zu unterstützen. Gleiches hatte zuvor der Ortsverband der Grünen beschlossen.