Wertheim

Im Grafschaftsmuseum

Ruth Roth zeigt ihre „Wasser-Bilder“

Wertheim.Die Künstlerin Ruth Roth hat sich von der Dauerausstellung „Wertheim am Wasser“ im Grafschaftsmuseum inspirieren lassen. Daraus ist nun eine Präsentation ihrer „Wasser-Bilder“ entstanden. Unter dem Titel „Die Farben des Wassers“ sind ihre Werke vom 24. September bis 1. November um Grafschaftsmuseum zu sehen.

Die abstrakten, farbenfrohen Landschaftsinterpretationen von Ruth Roth regen die Fantasie der Betrachter an: Mal scheint das Wasser ruhig zu fließen oder zu Eis zu erstarren, mal sind es kleine Wasserflächen, mal scheinen Flussläufe in Landschaften eingegraben. Linien und vor allem Farben machen jedes Bild zu einem Erlebnis, in das man eintauchen kann. Die Künstlerin hat die Werke mit verschiedenen Techniken bearbeitet: Acryl auf Leinwand oder Karton, Collagen und auch in digitaler Fotobearbeitung.

Ruth Roth beschäftigt sich seit 1970 in experimentellem und durch verschiedene Künstler begleitetem Selbststudium mit der Malerei. 1995 absolvierte sie ein Fernstudium an der Neuen Kunstschule Zürich. 1996/97 leitete sie die Galerie im Schloss Sommerhausen, seit 1998 ist sie freischaffende Künstlerin des Ateliers für Farbästhetik in Wertheim. Seitdem hat sie an vielen Einzel- und Gruppenausstellungen in Deutschland und in Europa teilgenommen. Ruth Roth ist Trägerin des Kunstpreises 2018 der Stadt Marktheidenfeld. pm

Zum Thema