Wertheim

Erfolgreiches Dorf 150 Einwohner kamen zur Einweihung des umgebauten Bahnsteigs / Vom Erlös Kühl- und Gefriergeräte für die Halle angeschafft

Reicholzheimer profitieren von Gewinn der Wette

Reicholzheim.Über einen Geldsegen konnte sich Reicholzheim am Dienstag freuen. Das Dorf hatte eine Wette gegen die Westfrankenbahn gewonnen und erhielt dafür nun eine Spende von 1500 Euro.

Zur Einweihung des umgebauten, nun barrierefreien, Bahnsteigs im Dorf am 10. Mai hatte die Westfrankenbahn gewettet, dass Reicholzheim es nicht schaffe, 50 Einwohner mit Schippe, Harken oder anderem Werkzeug zur Einweihung zusammezutrommeln. Als Wetteinsatz hatte das Unternehmen 500 Euro ausgelobt. Reicholzheim gewann die Wette deutlich.

So waren über 150 Erwachsene und Kinder mit Werkzeugen gekommen, darunter auch Feuerwehr und Vereine in Vereinskleidung. Ortsvorsteher Sebastian Sturm freute sich über den Zusammenhalt im Ort. Denis Kollai, Mitglied Geschäftsleitung der Westfrankenbahn, erklärte, man habe als regional verbundenes Unternehmen die Wette angeboten. Da so viele Leute zusammenkamen, hatte die Westfrankenbahn sogar den doppelten Wetteinsatz gespendet. „Wir wollen damit zeigen, dass wir ein flexibles Unternehmen sind“, stellte Hans-Otto Lausberger, Sprecher Öffentlichkeitsarbeit der Westfrankenbahn, fest. Hinzu kamen weitere 500 Euro von der Strabag Rail AG, welche die Baumaßnahme am Bahnsteig ausgeführt hatte. Dessen Prokurist Stefan Unden betonte, man sei zwar Teil eines internationalen Konzerns, fühle sich aber der Region verbunden. „Der Bahnbau im Main-Tauber-Kreis hat bei uns schon seit 90 Jahren Tradition“, sagte er.

Gerne habe man daher die Spende der Bahn aufgestockt. Insgesamt wurden rund 700 000 Euro in den neuen Bahnsteig investiert. Das Geld stammt aus einem Investitionsprogramm der Bundesrepublik. Der Bahnsteig wird täglich von rund 150 Personen genutzt. Die Gesamtspende verwendeten die Reicholzheimer zur Anschaffung neuer energiesparender Kühl- und Gefriergeräte für Mehrzweckhalle. bdg

Zum Thema