Wertheim

Leserbrief Zu "Alle hoffen auf eine friedliche Veranstaltung" (FN 13. September)

Protest als künstliche Aufteilung in Gute und Böse

Archivartikel

Die Szenerie kommt mir irgendwie bekannt vor: Es ist Wahlkampf, ein AfD-Kandidat spricht in Wertheim und reflexartig fühlt sich ein breites Bündnis zur Gegendemonstration verpflichtet. Über die Landkreis- und sogar Landesgrenzen hinweg organisieren sich in Wertheim wieder zahlreiche Gruppierungen, um für "Solidarität statt Hetze" zu werben.

Auch diesmal kann ich wieder nur staunen,

...
Sie sehen 12% der insgesamt 3296 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00