Wertheim

Leserbrief Zu "Alle hoffen auf eine friedliche Veranstaltung" (FN 13. September)

Protest als künstliche Aufteilung in Gute und Böse

Archivartikel

Die Szenerie kommt mir irgendwie bekannt vor: Es ist Wahlkampf, ein AfD-Kandidat spricht in Wertheim und reflexartig fühlt sich ein breites Bündnis zur Gegendemonstration verpflichtet. Über die Landkreis- und sogar Landesgrenzen hinweg organisieren sich in Wertheim wieder zahlreiche Gruppierungen, um für "Solidarität statt Hetze" zu werben.

Auch diesmal kann ich wieder nur staunen,

...
Sie sehen 12% der insgesamt 3296 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse.

Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen Sie eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Einzelartikel kaufen:
Sie kennen diese Bezahlweise noch nicht?
Hier haben wir alle wichtigen Informationen für Sie.
Unbegrenzt lesen:
Digital-Abo
Das Online-Abo und die Digitale Zeitung.

Jetzt den 1. Monat für nur 0,99 € lesen

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00