Wertheim

Fünfte Jahreszeit RNC-Sitzungspräsident fuhr mit geschmücktem Wagen durch die Straßen in Reicholzheim

Narren starten „abgefahrene“ Aktion

Archivartikel

Reicholzheim.„Möglich machen, was möglich ist“ – so lautet zwar nicht das neue Kampagnen-Motto des Reicholzheimer Narrenclubs, aber unter den gegebenen Umständen war es der ausgegebene Leitspruch für den Elften Elften. So ganz wollten die Narren den Faschingsauftakt dann nämlich doch nicht leichtfertig ad acta legen, wie sie mitteilen.

Ab 19.11 Uhr fuhr ein mit den RNC-Initialen geschmückter Umzugswagen durch die Reicholzheimer Straßen. Auf dem Wagen: Sitzungspräsident Carsten Schmidt. Den Umständen geschuldet ohne die Unterstützung seines Elferrates, dafür aber „bewaffnet“ mit einer zweieinhalb Meter langen Apfelbreche, mit deren Hilfe er Leckereien verteilte. Zahlreiche RNCler standen an der Straße, im Vorgarten oder auf dem Balkon und freuten sich über das Dargebotene. Auch hier alles im Rahmen der im Vorfeld kommunizierten AHA-Regeln.

Die in mehrfacher Hinsicht „abgefahrene“ abendliche Ortsrunde wurde den Narren per Breaking-News-Einspieler über die neuen Medien verkündet – für den Spannungsbogen war gesorgt. Ganz in der Tradition der sonst üblichen Aktionen wie „Prinzenpaar-Raten“ und der „Motto-Challenge“.

Für die Grundschüler war dies bereits die zweite Faschingsaktion des Tages. Sie hießen schon am Vormittag in der großen Pause den Fasching willkommen. Der RNC hatte die Klassensprecher passend zum Kampagnenmotto mit Esspapier ausgestattet. Und so hallte als Dankeschön ein vielstimmiges, dreifaches „Reichelze Helau“ durch die Klassenräume. rnc

Zum Thema