Wertheim

Michaelismesse Parkhinweise für die Besucher

Messebus ist im Einsatz

Archivartikel

Wertheim.Die Michaelismesse muss nicht mit einem Verkehrschaos einhergehen, wenn die Besucher einige Parkhinweise beachten. An den Wochenenden empfiehlt sich die Fahrt mit dem Messebus.

Folgende Parkplätze und Tiefgaragen in der Altstadt stehen zur Verfügung: Mainparkplatz, Tauberparkplatz, Parkplatz am Schlösschen (inklusive Mainwiese bis zur alten Mainbrücke), Messeparkplatz Taubertal (neben dem ehemaligem Wölfel-Areal), Tiefgarage „Main“, die nicht vermieteten Parkplätze in der „Parkgarage Altstadt“ und in der Tiefgarage „Engelsberg“ (beide sind während der Messe täglich bis 2 Uhr geöffnet), Parkplatz und Parkhaus „Am Gymnasium“, Tiefgarage „Mühlenstraße“ am Stiftshof, Parkplätze Poststraße, Packhofstraße sowie Wilhelm-Blos-Straße.

Für die Besucher aus Wertheim-Ost und den bayerischen Nachbargemeinden bieten sich besonders der Parkplatz am Schlösschen und bei trockenem Wetter die angrenzende Mainwiese in Richtung Wertheim an. Für Messebesucher, die durch das Taubertal nach Wertheim kommen, wird wieder der Parkplatz neben der ehemaligen Firma Wölfel ausgewiesen. Eine direkte Verbindung von dort zum Festplatz schafft eine Pontonbrücke über die Tauber.

An den Messesonntagen sowie am Donnerstag, 3. Oktober (Tag der Deutschen Einheit), werden die Messeparkplätze Taubertal am ehemaligen Wölfel-Areal und der Tauberparkplatz unter der Odenwaldbrücke bewirtschaftet. Die Parkgebühr beträgt ohne zeitliche Begrenzung einen Euro. Der Erlös der Parkplatzeinweisung kommt in voller Höhe der Jugendfeuerwehr zu Gute.

Im Parkhaus „Am Gymnasium“ stehen 140 Parkplätze zur Verfügung. Die öffentlichen Parkplätze neben dem ehemaligen Krankenhaus stehen zur Verfügung. Die Bewohnerparkzone rund um das DBG gilt während der Michaelismesse.

Am bequemsten ist die Fahrt mit dem Messebus, denn er gewährleistet einen Messegenuss ohne Reue. Der Messebus pendelt an beiden Samstagen, 28. September und 5. Oktober, am Mittwoch, 2. Oktober, sowie am Freitag, 4. Oktober, jeweils von 18 bis 1 Uhr zwischen Wertheim, den Ortschaften, Stadtteilen und den Nachbargemeinden. stv

Zum Thema