Wertheim

Frey- und Festschießen Gesangverein Nassig gewinnt erneut

Marco Rücker bester Schütze

Archivartikel

Wertheim.Es ist, zumindest theoretisch, der älteste Bestandteil der Wertheimer Michaelis-Messe. Wobei wohl niemand so genau sagen kann, wie oft in der 198-jährigen Geschichte des Volksfestes das St. Michaelis Frey- und Festschießen nun wirklich bereits stattgefunden hat.

Sicher ist, dass seit sehr langer Zeit der Gesangverein Nassig die Mannschaftswertung bei den Herren gewinnt.

530 Ringe reichten auch in diesem Jahr zum Sieg und so gratulierten am Sonntagabend Oberschützenmeister Roland Treu, der erste Schützenmeister Jürgen Wünsche und Schriftführerin Hermine Persich für die Schützengesellschaft Wertheim den treffsicheren Sängern zum neunten Mal hintereinander zu Platz eins, diesmal vor „Echt Antik“ aus Waldenhausen mit 500 Ringen.

Bei den Damen lagen die „Freizeitkegler“ aus Külsheim mit 509 Ringen vorn.

Auch Platz zwei ging mit 494 Ringen – und damit alles andere als „voll daneben“ an ein Team aus der Brunnenstadt. Dahinter kamen mit „Namenlos“ (449 Ringe) und den „Spezialitäten“ (415 Ringe) zwei Frauenmannschaften aus Waldenhausen ins Ziel.

Ganz und gar keinen „Wirrwarr“ gab es bei den Mixed-Mannschaften, denn mit 451 Ringen sicherte sich dieses Team den ersten Platz. Gleich zwei Preise konnte Marco Rücker aus Nassig einheimsen. Er war mit 164 Ringen bester Einzelschütze und erzielte mit einer Wertung von 7,2 auch den besten Teiler. Bei den Damen war Heidrun Adelmann aus Külsheim mit 147 Ringen am treffsichersten. ek

Zum Thema