Wertheim

Kultur Stummfilmklassiker wird in der Reihe „Jahrhundertsommer“ am Freitag, 17. Juli, auf der Wertheimer Burg gezeigt / Karten nur im Vorverkauf erhältlich

Leinwand-Lyriker haucht „Zorro“ neues Leben ein

Archivartikel

Wertheim.Lange bevor Batman & Co die Leinwand bevölkerten, setzte der Stummfilmklassiker „Zorro“ mit Douglas Fairbanks Standards. Der Leinwand-Lyriker Ralph Turnheim haucht diesem abenteuerlichen Streifen am Freitag, 17. Juli, kongenial und mit Wiener Schmäh Leben ein. Die Veranstaltung in der Reihe „Jahrhundertsommer“ beginnt um 21 Uhr auf der Wertheimer Burg. Zorro (spanisch für „Fuchs“) verbreitet als maskierter Rächer Angst und Schrecken bei Verbrechern und Unterdrückern.

Kult um maskierten Rächer

Ohne Maske verbreitet er Ödnis als vermeintlich verweichlichter Edelmann. Nur sein treuer Diener kennt sein Geheimnis; seinen schwarzen Hengst versteckt er im geheimen Stall unter seinem Anwesen. Der Film war 1920 war so erfolgreich, dass er die Saat für gleich zwei Filmgenres legte: die populären „Mantel-und-Degen-Filme“ und die „Abenteuer-Komödien“. Er vereint Action, Romantik, Komik, Spannung und Heldentum.

Wer dieses Meisterwerk gesehen hat, versteht den Kult um den maskierten Rächer und alle ihm nacheifernden Superhelden.

Die schönste Blüte dieser Saat geht aber erst dann auf, wenn mit Ralph Turnheim ein mysteriöser, maskierter Stummfilm-Sprecher dieses Original genial und live synchronisiert.

Veranstalter sind die Stadtbücherei Wertheim und der Eigenbetrieb Burg. Bei schlechter Witterung wird der Auftritt in die Stiftskirche verlegt.

Karten gibt es nur im Vorverkauf in der Buchhandlung Buchheim, in der Stadtbücherei und online unter www.reservix.de.

Zum Thema