Wertheim

Chirurgie Wechsel nach weniger als einem Jahr / Bisheriger kommissarischer Leiter will Abteilung weiter ausbauen

Klinik ernennt Pahlevansharif zu Chefarzt

Wertheim.Die Wertheimer Rotkreuzklinik hat einen neuen Chefarzt. Masoud Pahlevansharif (51) leitet seit 1. Oktober die Abteilung für Allgemein- und Viszeralchirurgie (Bauchchriurgie), teilte die Klinik in einer Presseerklärung mit. Pahlevansharif war demnach bereits zuvor als kommissarischer Leiter der Abteilung tätig. Er folgt auf Peter Orbán, der das Haus nach weniger als einem Jahr wieder verlassen hatte.

„Es ist eine glückliche Fügung, dass wir mit Dr. Pahlevansharif einen Chefarzt ernennen können, der die Klinik bereits bestens kennt und über eine hohe chirurgische Expertise verfügt“, erklärt Geschäftsführerin Alexandra Zottmann laut Pressemitteilung. Pahlevansharif sei bereits seit Juli 2018 in der Rotkreuzklinik tätig – bislang als kommissarische Leitung der Abteilung. Zum 1. Oktober werde er Chefarzt der Allgemein- und Viszeralchirurgie.

Der gebürtige Iraner sei nach seinem Studium als praktischer Arzt in Teheran aktiv gewesen, bevor er 2006 nach Deutschland wechselte und die chirurgische Fachrichtung einschlug. Baden-Württemberg sei für ihn zur zweiten Heimat geworden, sei er doch seit Beginn seiner beruflichen Laufbahn in der Region tätig, zuletzt im Klinikum Crailsheim sowie im Diakonie-Klinikum Schwäbisch Hall.

„Da ich vor meinem Wechsel nach Deutschland als Allgemeinmediziner tätig war, habe ich eine fundierte klinische Erfahrung. Das kommt mir – und natürlich meinen Patienten – in meiner Tätigkeit als Chirurg täglich zugute“, sagt Pahlevansharif laut Presseerklärung.

Der Facharzt für Allgemein- und Viszeralchirurgie möchte neben seinem Spezialgebiet Hernienchirurgie (chirurgische Versorgung von Leisten-, Nabel- und Narbenbrüchen) in der Rotkreuzklinik Wertheim die minimalinvasive Chirurgie sowie die Schilddrüsenchirurgie weiter ausbauen.

Qualitätssiegel

„Vor kurzem haben wir das Qualitätssiegel der Deutschen Hernien Gesellschaft für qualitätsgesicherte Hernienchirurgie erworben“, erzählt er. Das bedeute, dass die operative Versorgung von Leisten- und Narbenbrüche auf höchstem Qualitätsniveau und nach neuesten Standards erfolge.

Darüber hinaus sei er bestrebt, bauchchirurgische Eingriffe wie Gallen- oder Darmoperationen nach Möglichkeit schonend und minimalinvasiv durchzuführen. Für nächstes Jahr plane er, die Varizenchirurgie mit ins medizinische Leistungsangebot seiner Abteilung zu nehmen.

Er freue sich darauf, dass er zusammen mit seinem Team die Abteilung weiter ausbauen könne. „Besonders wichtig ist es mir, das Vertrauen von Patienten, Hausärzten und niedergelassenen Kollegen in der Region zu gewinnen.“

Gemeinsam mit den interdisziplinären Abteilungsteams der Rotkreuzklinik Wertheim böte man nicht nur qualitativ hochwertige Chirurgie, sondern stehe als Haus der Grund- und Regelversorgung mit modernster Ausstattung für alle Einwohner des Main-Tauber- und des Main-Spessart-Kreises zur Verfügung, sagte der neue Chefarzt laus Pressemitteilung.

Zum Thema