Wertheim

Präsentation Riesenspinnen- und Insektenausstellung im Arkadensaal

Kleine Gänsehautmomente

Wertheim.Nicht nur die größte Vogelspinne der Welt, auch viele weitere Riesenspinnen und Insekten konnte man am vergangenen Wochenende im Wertheimer Arkadensaal besichtigen. Für stolze acht Euro Eintritt durfte man die nach Angaben des Veranstalters „größte mobile Spinnen- und Insektenausstellung betreten und konnte sich über die verschiedenen Riesenspinnen, die rund um den Globus leben, informieren. Viele lebende Exponate in ihren Terrarien sorgten grundsätzlich bei den Betrachtern oft für ein Gänsehautgefühl.

Scheue Tiere

Dabei sind Spinnen von Haus aus eher sehr scheue Tiere, die dem Menschen lieber aus dem Weg „gehen“. Nur im Notfall greifen sie an und verteidigen sich. Die ältesten Ureinwohner der Erde haben schon Vieles erlebt und werden die Menschen wahrscheinlich auch noch überleben, so die Aussage des Veranstalters. Er tourt mit seinen Exponaten durch ganz Deutschland und nutzt die Neugier der Menschen.

Neben Spinnen waren auch noch lebendige Schaben, Riesentausendfüßer, Gottesanbeterinnen, Skorpione, Wandelnde Blätter und XXL-Gespenstheuschrecken zu sehen. Dazu gab es für die Besucher viel Hintergrundinformationen von Lebensräumen, Lebensgewohnheiten und Beute jedes einzelnen Tieres zu den Tieren in ihren artgerechten Terrarien und auch außerhalb.

Auch Käfer und Schmetterlinge

Außerdem hatte man einige Käfer- und Schmetterlingsarten in Vitrinen ausgestellt, die der Veranstalter bei Auktionen erworben hatte. Solche Schauvitrinen heute anzulegen wäre fast nicht mehr möglich, da viele Insekten- und Schmetterlingsarten unter Schutz stehen oder ausgestorben sind.

Nur für Mutige

Wer mutig war, konnte sich mit einer lebenden Vogelspinne auf den Händen fotografieren lassen, was besonders von Kindern und Jugendlichen in Anspruch wurde. So bekamen die Besucher eine langlebige Erinnerung an eine ungewöhnliche Ausstellung in Wertheim.

Zum Thema