Wertheim

Amtsgericht Angeklagter fehlte unentschuldigt / Jetzt wird er mit Haftbefehl gesucht

Kleidungsstücke gestohlen

Wertheim.Im Wertheim Village kommt es immer wieder zu Diebstählen.

Wird ein Täter auf irgendeine Art erwischt, unterlassen es manchmal die Betreiber der Geschäfte, Strafanzeige zu stellen.

Hoher Zeitaufwand

Der Zeitaufwand für die Auswertung der Kameraaufzeichnungen, die Gespräche mit Sicherheitsdienst sowie der Polizei und das Verfassen der Protokolle sowie das Erscheinen bei Gericht als Belastungszeuge steht manchmal in keinen Verhältnis zur Höhe des Schadens.

Anders im vorliegenden Fall. Der Verantwortliche eines Ladens für Bekleidung, der Firmenname ist weltweit bekannt, betonte jetzt in einer Verhandlung beim Amtsgericht Wertheim, von ihnen werde jeder Diebstahl angezeigt.

Gleichwohl war der junge Mann vergeblich als Zeuge gekommen, denn die Angeklagten, ein Mann aus Offenbach und eine Frau aus Neu-Isenburg fehlten.

Der Verteidiger der Beschuldigten hatte kurz zuvor den Termin wegen Erkrankung abgesagt.

Das Gericht verzichtete auf das Erscheinen seiner Mandantin, wollte aber gegen den Angeklagten verhandeln.

Festnahme angeordnet

Dieser fehlte unentschuldigt, und gegen ihn erging Haftbefehl. Vorausgesetzt, die Polizei kann ihn festnehmen, kann aus Termingründen die Verhandlung frühestens im November stattfinden. Der Zeuge muss erneut erscheinen und auch zwei Polizisten.

Zwischen April und Dezember 2018 waren in dem Geschäft mehrfach Kleidungsstücke wie Jacken entwendet worden.

Die Täter konnten zunächst nicht überführt werden, erst bei einem weiteren Diebstahl.

Kameraaufzeichnung

An Hand von Kameraaufzeichnungen und körperlichen Merkmalen gelang der Nachweis weiterer Taten, insgesamt drei, so die Überzeugung von Polizei und Staatsanwaltschaft. Verkaufswert der Kleidungsstücke: 1500 Euro.

Weitere Aufenthalte in dem Laden, von der Kamera festgehalten, werden als Vorbereitungshandlung interpretiert.

Die Angeklagten stammen ihrer Nationalität nach vom Balkan. Nach Informationen der Polizei hat der Beschuldigte in Offenbach ein Geschäft für gebrauchte Kleidung eröffnet. goe

Zum Thema