Wertheim

Knappes Ergebnis

Jürgen Graner setzt sich durch

Archivartikel

Wertheim.In seiner nichtöffentlichen Sitzung hat der Gemeinderat am Montag die Position „Politische Planung und zentrale Steuerung“ der Stadtverwaltung besetzt, wie die FN erfuhren. Bei der Abstimmung setzte sich Jürgen Graner (Jahrgang 1974), der Favorit des Oberbürgermeisters, durch.

Er ist Politikwissenschaftler und derzeit Kreisvorsitzender der SPD im Neckar-Odenwald-Kreis. Hauptberuflich ist Graner aktuell beim SPD-Landesverband Baden-Württemberg tätig. Dem Vernehmen nach lautete das Abstimmungsergebnis zwölf zu zehn bei einer ungültigen Stimme. Ein sehr knappes Ergebnis. Die Stimme des OB war entscheidend. Hauptkonkurrentin war eine junge Kandidatin, die im Landratsamt eines baden-württembergischen Kreises eine Stelle in der zentralen Steuerung inne hat. wei

Zum Thema