Wertheim

Kaminkehrerin unterwegs

Irritation statt Glücksmoment

Bettingen.Eine Mitarbeiterin des Kaminkehrers Kernwein ist derzeit in Bettingen unterwegs. Dies hat zu Irritationen und Anrufen beim Bettinger Ortsvorsteher Ralf Tschöp geführt. Bei Rücksprache mit dem Ordnungsamt bestätigte sich, dass die Tätigkeiten des Kaminkehrers nicht von den Schließungen durch die Baden Württembergische Corona-Verordnung betroffen sind.

Im direkten Gespräch mit dem verantwortlichen Kaminkehrer durch den Ortsvorsteher Ralf Tschöp stellte Kaminkehrer Florian Kernwein klar, dass seine Mitarbeiterin speziell darauf geschult ist den Sicherheitsbedürfnissen gerecht zu werden. Trotzdem kam man überein, dass die Kollegin nur im gegenseitigen Einverständnis ihrer Tätigkeit nachkommt. Bei Sicherheitsbedenken, Infektionen oder vorliegender Quarantäne wird die Maßnahme natürlich verschoben und zu einem späteren Termin nachgeholt. rt

Zum Thema