Wertheim

Familienzentrum Wartberg-Reinhardshof Ab April ist der 46-jährige Sozialpädagoge Alex Schuck neuer Leiter

„Ich freue mich sehr auf die Arbeit“

Wartberg/Reinhardshof.Das Familienzentrum Wartberg-Reinhardshof bekommt zum 1. April einen neuen Leiter: Alex Schuck übernimmt die bisherigen Aufgaben von Claudia Reinhold, die ihre Tätigkeit dort aus privaten Gründen abgibt, wie das Diakonische Werk mitteilt.

Alex Schuck ist in Wertheim kein Unbekannter. Der 46-jährige Sozialpädagoge arbeitet bereits seit 2008 beim Diakonischen Werk im Main-Tauber-Kreis, das im Auftrag der Stadt Wertheim die Trägerschaft des Familienzentrums innehat. Schucks bisherige Tätigkeiten umfassten unter anderem Sozialarbeit in der Kinder- und Jugendhilfe, in der Beratungsstelle sowie in der Landeserstaufnahmestelle für Geflüchtete. Aktuell ist er Leiter eines Kooperationsprojekts mit dem evangelischen Kirchenbezirk Wertheim. Zudem arbeitet er seit vielen Jahren im Wertheimer Integranz-Team mit. Schuck, selbst Familienvater, freut sich auf das neue Arbeitsfeld und wünscht sich, dass das Familienzentrum weiter als Ort der Begegnung von Frauen und Männern, Kindern und Senioren, Jungen und Alten jedweder Herkunft wachsen kann. Er möchte mit den Angeboten Familien von Wartberg und Reinhardshof besser vernetzen, ihnen einen Treffpunkt geben und Austausch und gegenseitige Unterstützung ermöglichen. Gemeinsam mit Stadtteilkoordinatorin Tatjana Gehring sowie einem kleinen Team aus haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeitenden plant er „etwas Gutes für alle – ich freue mich sehr darauf!“