Wertheim

Malteser Pietät Busch übergibt 1000 Euro an Ehrenamtliche

Hospizdienst freut sich über Spende

Archivartikel

Wertheim.Der Hospizdienst St. Veronika hat sich kürzlich über ein Weihnachtsgeschenk gefreut. Pietät Busch verzichtete wieder auf Weihnachtsgeschenke an Geschäftspartner und bedachte stattdessen den Ambulanten Hospizdienst der Malteser mit einer Spende in Höhe von 1000 Euro. Wie es in einer Pressemitteilung heißt, möchte die Familie Busch mit der Spende das Engagement der 60 Ehrenamtlichen des Hospizdienstes würdigen.

Wertschätzung des Ehrenamts

„Es ist für unsere Gesellschaft von unschätzbarem Wert, dass es Menschen gibt, die für Sterbende und Trauernde gleichermaßen da sind. Sie besuchen, ihnen zu hören, Nähe geben auf Abstand – auch das ist möglich. Manches Mal sind es kleine Dinge, wie etwas Zeit, die großes bewirken“, sagt Monika Busch.

Die Hospizarbeit kann unter den allgemeinen Schutzmaßnahmen auch in Corona-Zeiten in Anspruch genommen werden. Es ist den Maltesern wichtig, dass niemand alleine sterben muss. Der Hospizdienst ist derzeit bei 92 Patienten in Wertheim und Umgebung im Einsatz. Auch wenn durch Corona die Anfragen etwas zurück gingen, so wurden dennoch 206 Patienten vom der Hospizgruppe im vergangenen Jahr begleitet.

Nicht bei allen war der Einsatz von Ehrenamtlichen erwünscht oder möglich. Es wurden jedoch alle von den hauptamtlichen Mitarbeitern begleitet, die ab Februar 2021 Unterstützung durch Uschi Schlachter erhalten.

Kurse 2021 geplant

Um einer Überlastung der Ehrenamtlichen vorzubeugen, wurde im Oktober mit einem neuen Hospizkurs begonnen, der neue Hospizmitarbeiter qualifiziert. Mitte Januar sollte er mit dem Aufbaukurs weiter geführt werden. Ob dies möglich ist, wird sich nach Drei König zeigen. Ein weiterer Kurs ist für Herbst 2021 in Planung, Anmeldungen sind bereits unter Telefon 09342/8593163 oder per E-Mail an Gabriele.Muempfer@maltser.org möglich.

Zum Thema