Wertheim

Internet-Auftritt Werkrealschule Urphar-Lindelbach macht offensive Öffentlichkeitsarbeit / Ingo Ortel half ehrenamtlich

Homepage zeigt, was „UrLi“ alles zu bieten hat

Archivartikel

Urphar/Lindelbach.Eine Schul-homepage war der schon lange gehegte Traum der überaus engagierten Elternsprecherin der Werkreal- und Hauptschule in Urphar-Lindelbach „UrLi“ Bianca Schomber. Jetzt hat sie ihn selbst wahr gemacht. Mit dem Wertheimer Ingo Ortel vermittelte sie „UrLi“ einen Fachmann, der sich ehrenhalber dieser Aufgabe annahm. In nicht gezählten Arbeitsstunden brachte er nun all das Material in eine ansprechende Form, das ihm die Schulleitung, die Elternbeiratsvorsitzende und die Schulsprecherin Mirjeta zutrug.

Jetzt kann die Öffentlichkeit unter www.hs-wrs-urli.de das Ergebnis betrachten. Informiert wird über „Aktuelles“, wo zurzeit ein Schulfest am Montag, 17. Februar, 16 bis 19 Uhr im Fokus steht sowie die Anmeldung von Schülern für die neue Klasse 5 im kommenden Schuljahr 2020/21.

Informiert wird über die ‚Schule’, die 1961 als „Mittelpunktschule“ für die Ortschaften in der Region Wertheim Ost startete, und das auch weiterhin sein will. Eine Präsentation auf dieser Seite zeigt ausführlich, was „UrLi“ heute alles zu bieten hat. Eine lange Liste mit „Terminen“ zeigt, dass in „UrLi“ ein reges Schulleben herrscht. Dies illustrieren eindrücklich auch die Seiten zu den „Projekten und Events“ beziehungsweise mit den „Presseartikeln“. Weiterhin stellt sich unter anderem die Schulsozialarbeit vor, die mit der Sonderpädagogin Elena Wenzel stark vertreten ist.

Ein ganz besonderes Angebot der Schule findet sich auf der Seite „Kooperationspartner“. Hier wird das pädagogische Gesamtkonzept der Schule über alle Jahrgänge hinweg dargestellt, das aus drei Wegen hin zu persönlicher Gesundheit, hin zur Gemeinschaftsfähigkeit und hin zu einer sicheren Orientierung in der Berufswelt besteht. Zwölf Wertheimer Betriebe sowie die Stadtbücherei Wertheim unterstützen UrLi als Kooperationspartner bei dieser pädagogischen Begleitung ihrer Schüler.

Schule ist kein staatliches, sondern ein öffentliches Vorhaben. Das zeigt sich auf der Homepage von „UrLi“, insofern auch Eltern, SMV und Förderverein auf eigenen Seiten zu Wort kommen. Erst vor Kurzem trat die Schule mit einem neuen Faltblatt an die Öffentlichkeit, das auf der Homepage ebenfalls finden ist.

„Unser Ziel ist es, bei den Anmeldungen der neuen 5er wieder die Zahl 16 zu erreichen. Auch dazu braucht es diese Homepage“, sagt der kommissarische Schulleiter Dieter Fauth. „Und irgendwann wollen wir auch wieder echte Werkrealschule werden und wieder eine zehnte Klasse einrichten“, verriet die Kollegin in der Schulleitung Susanne Keupp.

Ein ganz besonderes Lob der Elternbeiratsvorsitzenden und der Schulleitung ging an den Gestalter der Homepage Ingo Ortel. „Mir liegt die Schule einfach am Herzen“, teilt er als Begründung für sein viele Arbeitsstunden umfassendes Engagement mit. Elternbeiratsvorsitzende und Schulleitung überreichten ihm als Anerkennung einen Geschenkkorb.

Zum Thema